Information

Eine Frage zum Würgereflex

Eine Frage zum Würgereflex


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Wenn der linke Nervus glossopharyngeus und der rechte Nervus vagus intakt sind, aber eine Läsion am linken Nervus vagus vorliegt, würde dann die Stimulation der linken Pharynxseite einen Würgereflex auslösen?


Die sensorischen und motorischen Komponenten werden benötigt (GP bzw. Vagus). Ähnlich wie beim Hornhautreflex und den Hirnnerven 5 und 7 liegt ein Defekt vor, wenn eine Läsion entweder in der sensorischen oder motorischen Komponente vorliegt. In Ihrem Fall gibt es auf der linken Seite aufgrund des Fehlens des Vagusnervs keine motorische Innervation, so dass keine Vagusnervantwort stattfindet.


Würgereflux

kann mir jemand sagen ob ich diese frage richtig beantwortet habe. (ein Level-Inhalt)
- Abha hat eine Abneigung gegen den Geruch von Orangen. Neben ihr im Bus sitzt eine Pendlerin, die Parfüm mit Orangenduft trägt. Skizzieren Sie die neurale Schleife, die an der Auslösung ihres Würgereflexes beteiligt ist.

Der Würgereflex beruht auf dem Nervus glossopharyngeus für seine afferente Schleife (sensorisch) und dem Vagusnerv für seine efferente Schleife (motorisch).
Der Geruch der Orangen würde eine Stimulation des weichen Gaumens verursachen und einen afferenten Impuls entlang des N. glossopharyngeus zu den sensorischen Kernen des Glossopharynx senden. Dies erregt die Motoneuronen im Nucleus ambiguus, was den Vagusnerv zur Rachenverengung anregt.

Nicht das, was Sie suchen? Versuchen Sie&hellip

(Originalpost von Unersättlich1-1)
kann mir jemand sagen ob ich diese frage richtig beantwortet habe. (ein Level-Inhalt)
- Abha hat eine Abneigung gegen den Geruch von Orangen. Neben ihr im Bus sitzt eine Pendlerin, die Parfüm mit Orangenduft trägt. Skizzieren Sie die neurale Schleife, die an der Auslösung ihres Würgereflexes beteiligt ist.

Der Würgereflex beruht auf dem Nervus glossopharyngeus für seine afferente Schleife (sensorisch) und dem Vagusnerv für seine efferente Schleife (motorisch).
Der Geruch der Orangen würde eine Stimulation des weichen Gaumens verursachen und einen afferenten Impuls entlang des N. glossopharyngeus zu den sensorischen Kernen des Glossopharynx senden. Dies erregt die Motoneuronen im Nucleus ambiguus, was den Vagusnerv zur Rachenverengung anregt.

Ich weiß nicht, ob Sie es geschafft haben, meine Antwort darauf in einer PN zu erhalten / zu lesen, aber der oben von deskochan beschriebene Würgereflex und in Ihrer eigenen Antwort bezieht sich auf den Reflex, der durch st ausgelöst wird [normalerweise Essen, kann aber ein Spachtel sein von einem Arzt in die Mundhöhle eingeführt] in Kontakt mit dem Gaumen

in diesem Q, wo der afferente Input ein Geruch ist, d. h. ein olfaktorischer Stimulus. Ja, dies kann auch den Würgereflex auslösen, aber die afferente Extremität beinhaltet im Gegensatz zu den Informationen, die Sie beide gegoogelt haben, dass die chemischen Rezeptoren in der Nase einen Impuls initiieren, der über den Riechnerv [erster Hirnnerv] zum Riechkolben in der Stirn übertragen wird Kortex, und von dort in den gleichen efferenten Teil des Zyklus wie bei dem gewöhnlich anzutreffenden taktilen Würgereflex [den Sie beschrieben haben].

Wenn Sie immer noch verwirrt.com sind, fragen Sie Insatiable1-1 noch einmal - kein Problem, es anders zu erklären.

(Originalpost von macpatgh-Sheldon)
Hi,

Ich weiß nicht, ob Sie es geschafft haben, meine Antwort darauf in einer PN zu erhalten / zu lesen, aber der oben von deskochan beschriebene Würgereflex und in Ihrer eigenen Antwort bezieht sich auf den Reflex, der durch st ausgelöst wird [normalerweise Essen, kann aber ein Spachtel sein von einem Arzt in die Mundhöhle eingeführt] in Kontakt mit dem Gaumen

in diesem Q, wo der afferente Input ein Geruch ist, d. h. ein olfaktorischer Stimulus. Ja, dies kann auch den Würgereflex auslösen, aber die afferente Gliedmaße beinhaltet im Gegensatz zu den Informationen, die Sie beide gegoogelt haben, dass die chemischen Rezeptoren in der Nase einen Impuls auslösen, der über den Riechnerv [erster Hirnnerv] zum Riechkolben in der Stirn übertragen wird Kortex, und von dort zum gleichen efferenten Teil des Zyklus wie beim normalerweise auftretenden taktilen Würgereflex [den Sie beschrieben haben].

Wenn Sie immer noch verwirrt.com sind, fragen Sie Insatiable1-1 noch einmal - kein Problem, es anders zu erklären.

ja habe ich erst jetzt gesehen. Vielen Dank wie immer! Ich werde meine Arbeit jetzt einreichen lol oder ich denke über weitere Möglichkeiten nach, sie zu ändern


Sie fragen, wir antworten: Wie kann ich meine Eindrücke verarbeiten, ohne zu würgen?

Fragen Sie die meisten Patienten nach ihrem am wenigsten bevorzugten Teil einer Prothesenunterfütterung oder einer neuen Prothese, und die Chancen stehen gut, dass sie Abdrücke erwähnen – und den Würgereflex, den sie tendenziell auslösen.

Zahnabdrücke sind ein wesentlicher Bestandteil des Prozesses, um eine neue Prothese zu erstellen und eine bestehende Prothese zu unterfüttern. Wenn Ihr Zahnarzt einen zahnärztlichen Abformlöffel in Ihren Mund einführt, können sowohl der Löffel als auch das viskose Abformmaterial, das in Ihren Mund sickert, leider dazu führen, dass Ihr Würgereflex aktiviert wird.

Diese Reaktion stellt eine Herausforderung für Zahnärzte dar, die einen genauen Abdruck erhalten möchten, und für Patienten, die während des Eingriffs Beschwerden und Stress verspüren.

Aber keine Sorge – Geduld, Kommunikation und Beruhigungsstrategien können helfen, einen starken Würgereflex zu bewältigen und sogar zu überwinden.

Was verursacht den Würgereflex?

Würgen ist die Art Ihres Körpers, das Ersticken zu verhindern. Außerhalb des normalen Atmens und Schluckens wird eine Reflexkontraktion ausgelöst, wenn etwas den Gaumen, den Zungengrund, den Bereich in der Nähe der Mandeln oder den Rachenraum berührt, um zu verhindern, dass Flüssigkeiten und Gegenstände in die Atemwege gelangen und Kehle.

Hier sind einige Dinge, die Sie und Ihr Zahnarzt versuchen können, Ihre Angst zu lindern und die Würgereaktion Ihres Körpers auf Eindrücke zu reduzieren.

Was du tun kannst

Sagen Sie es Ihrem Zahnarzt

Informieren Sie Ihren Zahnarzt, wenn Sie schon einmal Probleme mit dem Würgereflex hatten. Vielleicht möchten sie mehr Zeit für Ihre Termine einplanen oder sich darauf vorbereiten, Ihnen bei der Abformung zu helfen. Je offener Sie mit Ihrem Zahnarzt umgehen können, desto größer ist Ihre Chance auf einen Abformerfolg.

Entspannen

Die Würgereaktion Ihres Körpers ist schützend und normal. Seien Sie versichert, dass Ihr Körper nur seine Aufgabe erfüllt, Sie zu schützen, also lassen Sie Ihre Angst los, die mit dieser unfreiwilligen Reaktion verbunden ist.

Es kann hilfreich sein zu wissen, dass Ihr Zahnarzt wahrscheinlich andere Patienten mit starken Würgereflexen behandelt hat. Machen Sie sich keine Sorgen, dass Sie zu viel für sie sind.

Denken Sie auch daran, dass der gesamte Abformprozess in wenigen Minuten abgeschlossen ist – höchstens. Je mehr Sie sich den Eingriff als provisorisch vorstellen, desto besser können Sie bis zum Entfernen des Abformlöffels ruhig bleiben.

Atme durch die Nase

Es ist ganz natürlich, bei geöffnetem Mund durch den Mund zu atmen. Leider steigt die Wahrscheinlichkeit eines Würgens, wenn Sie versuchen, Ihre Atemwege auf diese Weise offen zu halten, während sich ein Abformlöffel im Mund befindet.

Konzentrieren Sie sich darauf, während des Abformvorgangs langsam und tief durch die Nase zu atmen. Wenn Sie verstopft sind oder Probleme beim Atmen durch die Nase haben, können Sie in Betracht ziehen, Nasenstreifen zu tragen oder sogar ein abschwellendes Mittel einzunehmen, um Ihre Atemwege offen zu halten.

Nicht schlucken

Kein Zweifel, ein Abdrucklöffel im Mund führt zu Speichelfluss. Sie könnten versucht sein, den überschüssigen Speichel zu schlucken, aber das kann Ihren Würgereflex auslösen. Haben Sie stattdessen keine Angst zu sabbern. Es ist nicht elegant, aber Sie werden weniger wahrscheinlich würgen.

Ihr Zahnarzt wird Sie mit einem zahnärztlichen Lätzchen abdecken, um Ihre Kleidung sauber zu halten, und Ihnen ein Taschentuch geben, damit Sie bei Bedarf den Speichel sanft abtupfen können.

Schaffen Sie einen „Stau“

Es wird allgemein angenommen, dass der Würgereflex vom Hypothalamus des Gehirns gesteuert wird. Wir wissen, dass auch andere Reaktionen wie Geschmack und Berührung durch den Hypothalamus kontrollierbar sind. Wenn wir dem Hypothalamus ein zweites Signal geben können, wird er in diesem „Stau“ festgefahren und der Würgereflex lässt nach.

Hier sind einige Möglichkeiten, Ihren Würgereflex abzulenken, während Ihr Eindruck aufgenommen wird:

  • Machen Sie eine Faust mit geballtem Daumen in den Fingern
  • Drücke oder kneife deinen Daumen
  • Drücken Sie einen Stress-/Squish-Ball
  • Drücken Sie den fleischigen Punkt zwischen Daumen und Zeigefinger (er wird Hegu-Punkt genannt)
  • Wackle mit deinen Zehen
  • Spanne deine Wadenmuskulatur an
  • Drücken Sie eine gekühlte, gelgefüllte Kühlpackung

Was Ihr Zahnarzt tun kann

Planen Sie mehr Zeit ein

Patienten mit starken Würgereflexen können sich besser entspannen, wenn Termine und Verfahren nicht überstürzt werden. Je mehr Zeit Ihnen Ihr Zahnarzt bei Eingriffen wie Abformungen zur Verfügung stellt, desto wohler werden Sie sich fühlen und desto besser können Sie während des gesamten Termins ruhig bleiben.

Setz dich auf

Wenn Sie mit nach vorne geneigtem Kopf aufrecht sitzen können, fließt das Abformmaterial nach vorne und nicht in Richtung Ihrer Kehle. Je weniger Material im hinteren Teil Ihres Mundes ist, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Würgereflex ausgelöst wird.

Rede mit dir

Fragen Sie Ihren Zahnarzt, ob er mit Ihnen sprechen kann, während sich der Abformlöffel im Mund befindet. Die Chancen stehen gut, dass sie eine kurze Geschichte erzählen oder eine Anekdote erzählen können, die Sie lange genug ablenken wird, um Ihren Eindruck zu vervollständigen.

Wir hoffen, dass diese Tipps Ihnen helfen werden, Ihre Angst vor dem Würgen einzudämmen und sicherzustellen, dass Sie Zugang zu den Behandlungen haben, die Sie benötigen, um Ihre Prothese fit und funktionsfähig zu halten!


Inhalt

Wenn das Gesicht unter Wasser ist und Wasser die Nasenlöcher füllt, leiten sensorische Rezeptoren, die auf Nässe in der Nasenhöhle und anderen Bereichen des Gesichts empfindlich sind, die vom fünften (V) Hirnnerv (dem Trigeminusnerv) versorgt werden, die Informationen an das Gehirn weiter. [1] Der zehnte (X) Hirnnerv (der Vagusnerv) – ein Teil des autonomen Nervensystems – produziert dann Bradykardie und andere Nervenbahnen lösen eine periphere Vasokonstriktion aus, wodurch das Blut aus den Gliedmaßen und allen Organen eingeschränkt wird, um Blut und Sauerstoff für das Herz zu erhalten und des Gehirns (und der Lunge), konzentriert den Fluss in einem Herz-Hirn-Kreislauf und ermöglicht dem Tier, Sauerstoff zu sparen. [3] [6]

Beim Menschen wird der Tauchreflex nicht ausgelöst, wenn Gliedmaßen in kaltes Wasser gebracht werden. Eine leichte Bradykardie wird dadurch verursacht, dass Patienten den Atem anhalten, ohne das Gesicht in Wasser zu tauchen. [10] [11] Beim Atmen mit eingetauchtem Gesicht nimmt die Tauchreaktion proportional zur sinkenden Wassertemperatur zu. [8] Die größte Bradykardie-Wirkung wird jedoch induziert, wenn die Person den Atem anhält, während ihr Gesicht benetzt ist. [10] Atemstillstand mit Nasenloch und Gesichtskühlung sind Auslöser dieses Reflexes. [1] [8]

Die Tauchreaktion bei Tieren wie dem Delfin variiert je nach Anstrengung während der Nahrungssuche erheblich. [5] Kinder neigen dazu, länger zu überleben als Erwachsene, wenn sie unter Wasser keinen Sauerstoff haben. Der genaue Mechanismus für diesen Effekt wurde diskutiert und kann auf eine Kühlung des Gehirns zurückzuführen sein, ähnlich den Schutzeffekten, die bei Menschen beobachtet werden, die mit tiefer Hypothermie behandelt werden. [11] [12]

Chemorezeptoren des Glomus caroticum Bearbeiten

Bei anhaltendem Atemanhalten unter Wasser sinkt der Sauerstoffgehalt im Blut, während der Kohlendioxid- und Säuregehalt steigt, [1] Reize, die kollektiv auf Chemorezeptoren wirken, die sich in den bilateralen Glomus caroticum befinden. [13] Als Sinnesorgane übermitteln die Glomus caroticum den chemischen Status des zirkulierenden Blutes an Gehirnzentren, die die neuralen Outputs an Herz und Kreislauf regulieren. [1] [13] Vorläufige Beweise bei Enten und Menschen deuten darauf hin, dass die Glomus caroticum für diese integrierten kardiovaskulären Reaktionen der Tauchreaktion essentiell sind, [13] [14] Etablierung eines "Chemoreflexes", der durch parasympathische (verlangsamende) Wirkungen auf das Herz gekennzeichnet ist und sympathische (vasokonstriktorische) Wirkungen auf das Gefäßsystem. [1] [15]

Kreislaufreaktionen Bearbeiten

Plasmaflüssigkeitsverluste aufgrund von Immersionsdiurese treten innerhalb einer kurzen Eintauchzeit auf. [16] Head-out-Immersion bewirkt eine Blutverschiebung von den Gliedmaßen in den Thorax. Die Flüssigkeitsverschiebung erfolgt größtenteils aus dem extravaskulären Gewebe und das erhöhte Vorhofvolumen führt zu einer kompensatorischen Diurese. Plasmavolumen, Schlagvolumen und Herzzeitvolumen bleiben während des Eintauchens höher als normal. Die erhöhte respiratorische und kardiale Arbeitsbelastung führt zu einer erhöhten Durchblutung der Herz- und Atemmuskulatur. Das Schlagvolumen wird durch Eintauchen oder Schwankungen des Umgebungsdrucks nicht stark beeinflusst, aber Bradykardie verringert das Gesamtherzzeitvolumen, insbesondere aufgrund des Tauchreflexes beim Tauchen mit angehaltenem Atem. [17]

Bradykardie und Herzzeitvolumen Bearbeiten

Bradykardie ist die Reaktion auf Gesichtskontakt mit kaltem Wasser: Die menschliche Herzfrequenz verlangsamt sich um zehn bis fünfundzwanzig Prozent. [8] Robben erleben noch dramatischere Veränderungen, die von etwa 125 Schlägen pro Minute auf bis zu 10 bei einem längeren Tauchgang reichen. [4] [18] Während des Atemanhaltens zeigen Menschen auch eine reduzierte linksventrikuläre Kontraktilität und ein vermindertes Herzzeitvolumen, [10] [19] Effekte, die während des Eintauchens aufgrund des hydrostatischen Drucks schwerwiegender sein können. [19]

Eine Verlangsamung der Herzfrequenz reduziert den Sauerstoffverbrauch des Herzens und kompensiert die Hypertonie aufgrund der Gefäßverengung. Die Atemanhaltezeit wird jedoch verkürzt, wenn der ganze Körper kaltem Wasser ausgesetzt ist, da der Stoffwechsel ansteigt, um den beschleunigten Wärmeverlust auszugleichen, selbst wenn die Herzfrequenz deutlich verlangsamt ist. [2]

Milzkontraktion Bearbeiten

Die Milz zieht sich als Reaktion auf einen verringerten Sauerstoff- und erhöhten Kohlendioxidspiegel zusammen, wodurch rote Blutkörperchen freigesetzt und die Sauerstoffkapazität des Blutes erhöht wird. [20] Dies kann vor der Bradykardie beginnen. [2]

Blutverschiebung Bearbeiten

Blutverschiebung ist ein Begriff, der verwendet wird, wenn der Blutfluss zu den Extremitäten während eines Tauchgangs mit angehaltenem Atem auf Kopf und Rumpf umverteilt wird. Periphere Vasokonstriktion tritt während des Eintauchens durch Widerstandsgefäße auf, die den Blutfluss zu Muskeln, Haut und Eingeweiden einschränken, Regionen, die "hypoxietolerant" sind, wodurch sauerstoffreiches Blut für Herz, Lunge und Gehirn erhalten bleibt. [3] Der erhöhte Widerstand gegen den peripheren Blutfluss erhöht den Blutdruck, der durch Bradykardie ausgeglichen wird, die durch kaltes Wasser verstärkt wird. [2] Wassersäugetiere haben ein etwa dreimal größeres Blutvolumen pro Masse als Menschen, ein Unterschied, der durch erheblich mehr an Hämoglobin und Myoglobin gebundener Sauerstoff bei Tauchsäugern verstärkt wird, was eine Verlängerung des Eintauchens ermöglicht, nachdem der kapillare Blutfluss in peripheren Organen minimiert wurde. [2]

Arrhythmien Bearbeiten

Herzrhythmusstörungen sind ein häufiges Merkmal der menschlichen Tauchreaktion. [2] [21] Als Teil des Tauchreflexes reguliert eine erhöhte Aktivität des kardialen Parasympathikus nicht nur die Bradykardie, sondern ist auch mit ektopischen Schlägen verbunden, die für die menschliche Herzfunktion bei Tauchgängen mit angehaltenem Atem charakteristisch sind. [2] Arrhythmien können durch neuronale Reaktionen auf das Eintauchen des Gesichtes in kaltes Wasser, eine Ausdehnung des Herzens aufgrund einer zentralen Blutverschiebung und den zunehmenden Widerstand gegen den linksventrikulären Auswurf (Nachlast) durch steigenden Blutdruck verstärkt werden. [2] Andere Veränderungen, die im Elektrokardiogramm bei Tauchgängen mit angehaltenem Atem häufig gemessen werden, sind ST-Depression, erhöhte T-Welle und eine positive U-Welle nach dem QRS-Komplex, [2] Messungen, die mit einer verringerten linksventrikulären Kontraktilität und einer insgesamt herabgesetzten Herzfunktion während Ein Sturzflug. [10] [19]

Reaktionen von Nieren und Wasserhaushalt Bearbeiten

Bei hydratisierten Personen führt das Eintauchen zu Diurese und Ausscheidung von Natrium und Kalium. Die Diurese ist bei dehydrierten Personen und bei trainierten Sportlern im Vergleich zu Personen mit Bewegungsmangel reduziert. [17]

Atemreaktionen Bearbeiten

Die Schnorchelatmung ist auf geringe Tiefen knapp unter der Oberfläche beschränkt, da beim Einatmen der hydrostatische Druck auf die Brust durch die Anstrengung überwunden werden muss. [17] Der hydrostatische Druck auf der Körperoberfläche durch das Eintauchen von Kopf nach außen in Wasser verursacht eine Unterdruckatmung, die das Blut in den intrathorakalen Kreislauf verlagert. [16]

Das Lungenvolumen nimmt in aufrechter Position aufgrund der Schädelverschiebung des Abdomens aufgrund des hydrostatischen Drucks ab, und der Widerstand gegen den Luftstrom in den Atemwegen nimmt aufgrund der Abnahme des Lungenvolumens signifikant zu. [16]

Hydrostatische Druckunterschiede zwischen dem Lungeninneren und der Atemgaszufuhr, eine erhöhte Atemgasdichte aufgrund des Umgebungsdrucks und ein erhöhter Strömungswiderstand aufgrund höherer Atemfrequenzen können alle zu erhöhter Atemarbeit und Ermüdung der Atemmuskulatur führen. [17]

Es scheint einen Zusammenhang zwischen Lungenödem und erhöhtem Lungenblutfluss und -druck zu geben, der zu einer Kapillarstauung führt. Dies kann bei Übungen mit höherer Intensität auftreten, während Sie eingetaucht oder untergetaucht sind. [17]

Das Eintauchen ins Gesicht zum Zeitpunkt des Einleitens des Atemanhaltens ist ein notwendiger Faktor für die Maximierung des Tauchreflexes von Säugetieren beim Menschen. [22]

Tauchende Säugetiere haben einen elastischen Aortenballen, von dem angenommen wird, dass er den arteriellen Druck während der verlängerten Intervalle zwischen den Herzschlägen während des Tauchgangs aufrechterhält, und haben ein hohes Blutvolumen, kombiniert mit einer großen Speicherkapazität in Venen und Retes des Brustkorbs und Kopfes bei Robben und Delfinen. [3] Chronische physiologische Anpassungen des Blutes umfassen erhöhte Hämatokrit-, Hämoglobin- und Myoglobinspiegel, die eine größere Sauerstoffspeicherung und -abgabe an wichtige Organe während eines Tauchgangs ermöglichen. [3] Der Sauerstoffverbrauch wird während des Tauchreflexes durch energieeffizientes Schwimm- oder Gleitverhalten, Stoffwechselregulation, Herzfrequenz und periphere Vasokonstriktion minimiert. [3]

Die aerobe Tauchkapazität wird durch den verfügbaren Sauerstoff und die Geschwindigkeit seines Verbrauchs begrenzt. Tauchende Säugetiere und Vögel haben ein erheblich größeres Blutvolumen als Landtiere ähnlicher Größe und haben zudem eine weit höhere Konzentration an Hämoglobin und Myoglobin, und dieses Hämoglobin und Myoglobin ist auch in der Lage, eine höhere Sauerstoffbelastung zu tragen. Während des Tauchens werden der Hämatokrit und das Hämoglobin vorübergehend durch Reflexkontraktion der Milz erhöht, wodurch eine große zusätzliche Menge an roten Blutkörperchen freigesetzt wird. Das Hirngewebe tauchender Säugetiere enthält auch höhere Mengen an Neuroglobin und Zytoglobin als bei Landtieren. [3]

Wassersäugetiere tauchen selten über ihre aerobe Tauchgrenze hinaus, die mit dem gespeicherten Myoglobin-Sauerstoff zusammenhängt. Die Muskelmasse von Wassersäugern ist relativ groß, daher bietet der hohe Myoglobingehalt ihrer Skelettmuskulatur eine große Reserve. Myoglobin-gebundener Sauerstoff wird nur in relativ hypoxischem Muskelgewebe freigesetzt, so dass die periphere Vasokonstriktion aufgrund des Tauchreflexes die Muskeln ischämisch macht und eine frühzeitige Verwendung von Myoglobin-gebundenem Sauerstoff fördert. [3]

Die tauchende Bradykardie wurde erstmals 1786 von Edmund Goodwyn und später 1870 von Paul Bert beschrieben. [23]

Der Tauchreflex wird in der dialektischen Verhaltenstherapie im Rahmen der „TIP“-Fertigkeit eingesetzt, um in Krisensituationen sehr schnell Stress abzubauen und die Physiologie zu kontrollieren. [ Zitat benötigt ]


Wenn die sensorische Nervenendigung von der Zahnbürste berührt wird, geht ein Nervenimpuls an Ihr sensorisches Neuron, das den Muskel zur Kontraktion trägt Gag Reflex. Sie haben viele Reflexe, die sich in Ihrem Körper zusammenziehen, z. B. wenn der Arzt auf Ihr Knie klopft, ruckt Ihr Bein nach oben.

Drücken Sie Ihr Daumen beruhigen Würgereflexe

Wie Lifehacker berichtet, ist ein starkes Würgereflex kann Sein kontert und abgelenkt, indem du dich einkreisst linker Daumen in einer Faust – und es funktioniert schnell.


Endoskopie und Würgen

Antworten: Der Würgereflex, medizinisch als Rachenreflex bekannt, ist eine Kontraktion des Rachens, die auftritt, wenn bestimmte Bereiche der Mundinnenseite berührt werden, einschließlich des Gaumens, des Zungenrückens oder des Rachens und der Bereich um die Mandeln. Ihre Frage ist häufig, insbesondere von Personen, die leicht würgen und einen überempfindlichen Würgereflex haben. Diese Empfindlichkeit kann zu erheblichen Schwierigkeiten beim Schlucken von Pillen führen und zu zahnärztlichen Arbeiten und endoskopischen Untersuchungen vertragen.

Ein überempfindlicher Würgereflex ist im Allgemeinen eine konditionierte Reaktion, das heißt, er tritt nach einer früheren problematischen Erfahrung auf. Die mit dem Würgen verbundenen Beschwerden während eines endoskopischen Eingriffs können jedoch vermieden werden, insbesondere durch Betäubung des Rachenraums und Verwendung von Beruhigungsmitteln.

Wenn Sie während eines endoskopischen Eingriffs Bedenken haben, zu würgen, sprechen Sie vorher mit Ihrem Arzt, um den gesamten Vorgang zu verstehen und Ihre Angst zu reduzieren. Ihr Arzt und seine Mitarbeiter können mit Ihnen besprechen, wie Sie Ihr allgemeines Wohlbefinden steigern können.

Unmittelbar vor dem Eingriff wird Ihr Arzt oder eine Krankenschwester oder ein Anästhesist Ihre Kehle mit einem Lokalanästhetikum besprühen. Dadurch wird Ihr Hals betäubt, bevor der kleine, flexible Schlauch, ein sogenanntes Endoskop, eingeführt wird. Alle endoskopischen Verfahren beinhalten ein gewisses Maß an Sedierung, die Sie entspannt und Ihren Würgereflex dämpft. Die Sedierung während des Eingriffs versetzt Sie in einen mäßigen bis tiefen Schlaf, sodass Sie beim Einführen des Endoskops durch den Mund und in den Magen keine Beschwerden verspüren. Darüber hinaus haben die meisten Menschen, die sich einer Sedierung unterziehen, einen gewissen Verlust des Kurzzeitgedächtnisses, sodass Sie sich nicht an die Untersuchung selbst erinnern können. Dieser Gedächtnisverlust ist sehr hilfreich, um die Angst vor zukünftigen Verfahren zu reduzieren.


Holen Sie sich den How-to-do-Newsletter

Sexberatung von Rich und Stoya sowie exklusive Briefnachverfolgungen, die wöchentlich zugestellt werden.

Danke für's Registrieren! Sie können Ihre Newsletter-Abonnements jederzeit verwalten.

Liebes Wie es geht,

Ich frage mich, was Sie davon halten, zu masturbieren, wenn ein Partner zu Hause ist, und wie Sie in dieser Zeit kommunizieren können. Masturbation war für mich immer mehr ein angenehmer schneller Prozess und eine körperliche Befreiung als eine Zeit zum Fantasieren. Ich habe während meiner gesamten Beziehung zu meinem Partner immer masturbiert, normalerweise, wenn ich körperlich erregt bin, aber weiß, dass ich keine Zeit dafür habe oder wenn ich mich nicht mit der körperlichen und emotionalen Intimität von Partnersex belästigen möchte. Während unserer gesamten Beziehung hatten wir eine inoffizielle „Frage nicht, sag nichts“-Politik über Masturbation: Keinen von uns (glaube ich) stört es, dass der andere es tut, aber ich weiß, dass er wartet, bis ich bei der Arbeit bin, und Ich habe es immer im Nebenzimmer gemacht, während er spielt oder arbeitet.

Ich wollte jedoch schon seit einiger Zeit mehr Pornos und Spielzeuge erkunden und habe gerade ein Abonnement für eine ethische Porno-Website gekauft - aber es ist sehr neu für mich und ich möchte, dass meine Erkundung von Videos und diesen Spielzeugen privat erfolgt bevor ich sie in unser partnerschaftliches Sexualleben einführe. Es ist jedoch COVID, und er ist immer zu Hause, wenn ich zu Hause bin !! Wie gehe ich das in unserer kleinen Wohnung an? Ankündigen, dass ich masturbieren und die Tür abschließen werde? Warten, bis er mit Freunden telefoniert? Ein Teil von mir fühlt sich auch schuldig, weil ich eine viel geringere Libido habe als er, und ich weiß, dass er gerne mehr Sex mit Partnern gehabt hätte als wir jetzt, obwohl er nie Druck macht und mich immer beruhigt. Wie gehe ich damit um, mich egoistisch zu fühlen, weil ich meine begrenzten Zeiten der Erregung für mein eigenes Solo-Vergnügen nutze?

Lieber Verlegener,

Masturbation und Partnersex sind zwei verschiedene Dinge. Es könnte dir helfen, dir einen Moment Zeit zu nehmen, in dem du erregt bist und dich fragst, ob du Partner- oder Solo-Sex willst und warum du das im Moment willst. Was macht Masturbation für dich, was Partnersex nicht tut? Zu verstehen, was dir an Selbstgenuß gefällt, wird dir helfen, den Unterschied zwischen den Arten von Sex zu durchdenken und hoffentlich deine Gefühle von Egoismus lindern.

Sagen Sie Ihrem Partner, dass Sie ihn attraktiv finden, dass Sie den Sex genießen, den Sie beide zusammen haben, und dass Sie etwas Zeit für sich haben möchten, um es auf eigene Faust zu erkunden. Es könnte sich lohnen, einige mögliche Lösungen durchzudenken, bevor Sie das Thema ansprechen. Vielleicht sieht es so aus, als ob sie beim Einkaufen oder in den Park extra lange brauchen. Vielleicht masturbiert jeder von euch gleichzeitig in seinen eigenen Räumen. Sie müssen herausfinden, was für Sie beide funktioniert.

Ihr Partner könnte erleichtert sein, dass Sie dies ans Licht gebracht haben. Ich stelle mir vor, dass er mit einem höheren Sexualtrieb und dem gleichen Mangel an Privatsphäre ähnliche Gedanken darüber hatte, wie er sich die Zeit selbst verdienen kann.

Liebes Wie es geht,

Meine Frau und ich (cis und hetero) sind seit vielen Jahren verheiratet. Unsere Beziehung und unser Sexualleben sind insgesamt wirklich gut, aber wir haben aufgehört, spontanen Sex zu haben. Meine Frau sagt, sie mag es nicht, in eine Situation gebracht zu werden, in der sie spontan entscheiden muss, ob sie Sex will oder nicht. Also legen wir den Samstagabend für Sex beiseite, und wenn es für einen oder beide an einem bestimmten Samstag keinen Sinn macht, warten wir normalerweise einfach bis zum nächsten Samstag. Es ist in Ordnung, aber ich vermisse die gelegentliche Spontaneität.

Wir haben beide gelesen Komm wie du bist, und es gibt eine Idee, die für mich Anklang fand: dass die meisten Frauen etwas brauchen, um sie zu erregen, bevor sie Sex (Wunsch) wollen. Samstagabends schauen wir uns manchmal 15 Minuten Pornos an, und das bringt ihre vergangene Erregung in Begierde, also fühlt es sich an, als würden wir am selben Ort mit dem Sex beginnen, was wirklich nett ist. (Nebengerede über Pornos: Was sie wirklich mag, ist, heterosexuellen Paaren zuzusehen, die ihre Schamhaare haben und sich wirklich zu mögen scheinen, die ziemlich realistisch aussehenden Sex haben, bei dem die Frau auch Oralsex bekommt. Zum Glück gefällt mir das auch, aber warum ist es so schwer zu finden?)

Aber wenn Sie mit jemandem zusammen sind, der Erregung vor Verlangen erleben muss, muss dann jeder Sex im Voraus geplant werden? Es ist nicht so, dass erregende Ereignisse zufällig passieren (außer vielleicht, dass wir uns einmal diese Folge von . angeschaut haben Bridgerton das hat Nonstop-Sexszenen). Ich habe das Gefühl, dass das Buch das nicht wirklich anspricht.

—Keine spontane Verbrennung

Liebe Verbrennung,

Es gibt die Grenze Ihrer Frau bei spontanen Entscheidungen, Sex zu haben, und dann ist da noch Ihre Frage, ob jeder Sex im Voraus geplant werden muss, wenn es um Partner geht, die vor dem sexuellen Verlangen Erregung erfahren müssen. Ihre Frau hat geäußert, dass sie keinen spontanen Sex haben möchte. Es spielt keine Rolle, ob das an ihrer sexuellen Reaktion liegt. Es spielt keine Rolle, ob es in einem Buch eine Beschreibung dafür gibt. Es spielt keine Rolle, ob ein erregendes Ereignis zufällig passiert. Sie will dies nicht, und Sie sollten ihre angegebene Grenze respektieren. Wenn Sie jedoch eine Diskussion über die Erhöhung der Häufigkeit geplanter Sitzungen führen möchten, können Sie dies mit ihr besprechen.

Und Sie haben Recht, dass realistische Darstellungen von heterosexuellen Paarungen in Pornos schwer zu finden sein können. Sie können auf verschiedenen Websites nach Darstellern mit den von Ihnen gesuchten Körpertypen suchen und sich für deren Kanäle anmelden. Sie können sich manchmal auf kostenlosen Seiten oder Twitter-Vorschauen ein Bild von ihren Inhalten machen, bevor Sie sich anmelden.

Liebes Wie es geht,

Wir sind ein 44-jähriger Mann und eine 44-jährige Frau, die seit 17 Jahren glücklich verheiratet sind. Wir haben eine sehr bequeme, einfache Ehe, die sehr eng und liebevoll ist. Wir sind immer noch verliebt ineinander. Wir sind beide Profis mit guten Karrieren, die manchmal sehr stressig sein können, aber wir haben gelernt, damit umzugehen.

Wir hatten unsere Höhen und Tiefen, vor allem aufgrund von medizinischen Problemen. Als wir vor sechs Jahren eine Fruchtbarkeitsbehandlung aufsuchten, fanden wir heraus, dass der Ehemann unfruchtbar war, hauptsächlich aufgrund von medizinisch niedrigem Testosteron und Schilddrüsenproblemen. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, keine Kinder zu bekommen, da der Ehemann trotz aller durchgeführten medizinischen Eingriffe nie genug lebensfähige Spermien produzieren konnte. Ehemann suchte medizinische Hilfe und reagierte positiv auf Medikamente. Dies steigerte den Sexualtrieb, das Energieniveau und die Stimmung des Ehemanns.

In unserem 17. Ehejahr wollen wir unser Sexualleben mit Dingen wie Rollenspielen, Knicken und Ähnlichem aufpeppen, alles monogam miteinander. Wir haben über ein paar Dinge gesprochen, aber wir versuchen jetzt herauszufinden, welche neuen sexuellen Fantasien wir miteinander haben wollen. Wie überwinden wir Angst und Befangenheit, jetzt wo wir gewisse Teile unseres Lebens unter Kontrolle und überschaubar zu haben scheinen? Wir wollen als Paar Spaß haben und sexuelle Grenzen im monogamen Bereich ausloten.

Haben Sie noch ein Gespräch. Vielleicht machst du das zusammengekuschelt im Bett. Träumen Sie gemeinsam, besprechen Sie die Details Ihrer Wünsche und entscheiden Sie, mit welchen Sie beginnen.


Praktische Aktivität Pupillenreaktion & Testen Sie Ihre Reaktionszeit

Einheiten dienen als Wegweiser zu einem bestimmten Inhalt oder Themenbereich. Unter den Einheiten verschachtelt sind Lektionen (in Lila) und praktische Aktivitäten (in Blau).

Beachten Sie, dass nicht alle Lektionen und Aktivitäten in einer Einheit enthalten sind, sondern als "eigenständiger" Lehrplan existieren können.

TE-Newsletter

Was können wir aus den vielen Reflexen und Reaktionen des menschlichen Körpers lernen und auf das Design von Robotern anwenden?

Zusammenfassung

Technische Verbindung

Bioingenieure und Neurowissenschaftler nehmen den menschlichen Körper als funktionierende, kontrollierte Systeme wahr, ähnlich wie Roboter. Die Forschung zeigt zunehmend, dass mathematische Prinzipien ähnlich denen der Robotik für ein umfassendes Verständnis des menschlichen Körpers äußerst nützlich oder sogar notwendig sind. Ein Beispiel dafür, wie Ingenieure Ideen aus menschlichen Reflexen bekommen: Lackierroboter sind so konzipiert, dass sie die Eingaben von Vision-Sensoren aufnehmen, um die Roboterspritzspitze kontinuierlich zu bewegen, damit sie beim Lackieren immer im richtigen Abstand zur Karosserie positioniert ist.

Lernziele

Nach dieser Aktivität sollten die Schüler in der Lage sein:

  • Nennen Sie typische menschliche Reaktionszeiten.
  • Erklären Sie, wie die Schleife "Stimulus-Sensor-Koordinator-Effektor-Reaktion" bei Menschen und Robotern funktioniert.

Bildungsstandards

Jeder LehreEngineering Unterricht oder Aktivität korreliert mit einem oder mehreren K-12-Bildungsstandards für Naturwissenschaften, Technologie, Ingenieurwesen oder Mathematik (MINT).

Alle 100.000+ K-12 STEM-Standards abgedeckt in LehreEngineering werden gesammelt, gepflegt und verpackt von den Leistungsstandards Netzwerk (ASN), ein Projekt von D2L (www.achievementstandards.org).

Im ASN sind Standards hierarchisch strukturiert: zuerst nach Quelle z.B., nach Bundesland innerhalb der Quelle nach Typ z.B., Naturwissenschaften oder Mathematik innerhalb des Typs nach Untertyp, dann nach Klasse, etc.

NGSS: Wissenschaftsstandards der nächsten Generation - Wissenschaft

MS-LS1-8. Sammeln und synthetisieren von Informationen, dass sensorische Rezeptoren auf Reize reagieren, indem sie Nachrichten an das Gehirn senden, um sie sofort zu verhalten oder als Erinnerungen zu speichern. (Klassen 6 - 8)

Stimmen Sie dieser Ausrichtung zu? Vielen Dank für Ihr Feedback!

Ausrichtungsvereinbarung: Vielen Dank für Ihr Feedback!

Ausrichtungsvereinbarung: Vielen Dank für Ihr Feedback!

Ausrichtungsvereinbarung: Vielen Dank für Ihr Feedback!

Common Core State Standards - Math

Stimmen Sie dieser Ausrichtung zu? Vielen Dank für Ihr Feedback!

Stimmen Sie dieser Ausrichtung zu? Vielen Dank für Ihr Feedback!

Stimmen Sie dieser Ausrichtung zu? Vielen Dank für Ihr Feedback!

International Technology and Engineering Educators Association - Technologie
  • Erkenntnisse aus anderen Studienrichtungen wirken sich unmittelbar auf die Entwicklung technologischer Produkte und Systeme aus. (Klassen 6 - 8) Mehr Details

Stimmen Sie dieser Ausrichtung zu? Vielen Dank für Ihr Feedback!

Staatliche Standards
Missouri - Wissenschaft

Stimmen Sie dieser Ausrichtung zu? Vielen Dank für Ihr Feedback!

Stimmen Sie dieser Ausrichtung zu? Vielen Dank für Ihr Feedback!

Materialliste

Mit der gesamten Klasse teilen:

Arbeitsblätter und Anhänge

Mehr solche Lehrpläne

Die Studierenden lernen menschliche Reflexe kennen, wie unser Körper auf Reize reagiert und wie einige Körperreaktionen und Bewegungen automatisch gesteuert werden, ohne bewusst über die Bewegung oder Reaktionen nachzudenken. In der zugehörigen Aktivität erforschen die Schüler, wie Reflexe im menschlichen Körper funktionieren, indem sie eine .

Die Schüler lernen die Funktion und Komponenten des menschlichen Nervensystems kennen, was ihnen hilft, den Zweck unseres Gehirns, unseres Rückenmarks, unserer Nerven und unserer fünf Sinne zu verstehen. In addition, how the nervous system is affected during spaceflight is also discussed.

Students learn about the similarities between the human brain and its engineering counterpart, the computer. Since students work with computers routinely, this comparison strengthens their understanding of both how the brain works and how it parallels that of a computer.

With the challenge to program computers to mimic the human reaction after touching a hot object, students program LEGO® robots to "react" and move back quickly once their touch sensors bump into something. By relating human senses to electronic sensors used in robots, students see the similarities b.

Pre-Req Knowledge

Although not required, we suggest students complete the previous unit in the series, Humans Are Like Robots and the previous lessons and activities of this unit, prior to starting this activity.

Introduction/Motivation

A reflex is an involuntary and nearly instantaneous movement made by the body in response to a stimulus. In some instances, the body reacts to a stimulus without having to send a signal to the brain. Local nerves process the information from the stimulus and react to it automatically. Reflexes are an automatic defense mechanism from the body.

Can you think of instances in which it would be important for the body to react swiftly in order to protect the body so that it makes sense that it reacts without sending a message to the brain first? (See what scenarios students suggest. Possible answers: Pulling back your hands or limbs quickly from touching something hot, sharp or unknown, to protect the body changing pupil size as you move from daylight into a tunnel or shady area and back into full sunshine, all the while generating continual vision, making the pupil smaller and/or blinking when objects like balls, branches, dust or other people come too close to the eyes, to protect the eyes.)

What are some human reflexes that you know about or have heard about? (Possible answers, many of them mentioned in the associated lesson: knee jerk reflex [patellar reflex], blinking [corneal reflex], blushing, hands touching hot objects, acoustic reflex, rooting reflex, shivering, vestibule-ocular reflex, sneezing, ankle jerk, biceps reflex, coughing, gag reflex, accommodation reflex [coordinated eye lens shape and pupil size adjustments when looking at a distant object after a near object], and pupillary light reflex.)

Let's do some experimenting to test our own reflexes and reactions.

Verfahren

  • Gather materials and make copies of the worksheets.
  • Be ready to show the class the Response & Reaction Presentation PowerPoint file.

With information provided on the eight presentation slides, oversee students as they conduct two short exercises (10 minutes + 25 minutes) on the pupillary light reflex response and hand reaction times. Have students work in pairs, using the worksheet to guide their testing and data collection.

Dilated vs. undilated human eye pupils.

  1. Divide the class into groups of two students each. Hand out the worksheets.
  2. Allow 10 minutes for student pairs to conduct exercise 1, observing their pupillary light reflex responses (slide 2). Instructions (also on the slide and worksheet):
  • Perform this exercise with a partner.
  • Dim the room lights. After a few minutes, look at the eyes of your partner and note the pupil sizes (the black center spots in the middle of the eyes).
  • Turn on the room lights. Check the pupil sizes again. The pupils should now be smaller.
  • This is the pupillary light reflex response. This reflex "automatically" keeps out excessive light that may damage the eyes, and thus protects your eyes for you!
  • Zum Test A: Hold a meter-long ruler near the end with the highest number and let it hang down. Have your partner put his/her dominant hand at the bottom of the ruler, not touching it, and be ready to grab the ruler when it drops. Tell your partner that you will drop the ruler sometime in the next five seconds with no countdown warning and that s/he is to try to catch the ruler as fast as s/he can after you drop it. Be consistent in where hands are placed at the start of each trial. Record in the data table the point on the ruler (centimeters or inches) at which your partner catches it. Repeat this test with the same subject for a total of three times. Vary the time of dropping within the five-second "drop-zone" so the subject cannot guess when you will drop the ruler.
  • Zum Test B: Conduct the same test with the addition of a countdown warning. Tell your partner that you will drop the ruler at the count of three and say: 1. 2. 3 and drop it when you say 3. Record in the data table the point on the ruler where the partner caught it for this trial. Repeat this test with a countdown with the same subject for a total of three times.
  • Zum Test C: Conduct the test with no countdown warning and your partner's eyes closed. Tell your partner that you will drop the ruler any time within a five-second "drop-zone." Record the data.
  • Zum Test D: Conduct the test with a countdown warning, eyes closed, with the subject using his/her non-dominant hand. Tell your partner that you will drop the ruler at the count of three and say: 1. 2. 3 and drop it when you say 3. Record the data.
  1. Have students share and discuss their exercise 2 findings as a class. Then either have students answer the six worksheet results and analysis questions (slide 7) in writing or lead a class discussion using the questions as prompts.
  2. Conclude by administering the three-question Post-Lesson Quiz (slide 8, and attachment to associated lesson). As a class, summarize and highlight the key concepts:
  • A reflex is an involuntary and nearly instantaneous body movement in response to a stimulus that is largely done for self-defense and self-preservation purposes.
  • Response time is the sum of reaction time and movement time.
  • Human reflexes and robot actions can be described using the "stimulus-sensor-coordinator-effector-movement" framework, which is very useful to understand both human and engineering systems.

Vocabulary/Definitions

reflex: An involuntary and nearly instantaneous body movement in response to a stimulus, largely for self-defense and self-preservation.

response time: The sum of reaction time and movement time.

Bewertung

Pupillary Response: After the pupillary response exercise, have students discuss their findings in groups, particularly if any differences were observed.

Test Reaction Times: After testing their reaction times, have students share and discuss as a class their findings. Then either have students answer the six Response & Reaction Worksheet results and analysis questions in writing to be turned in for grading or lead a class discussion using the questions as prompts. Consider student answers and/or discussion contributions to gauge their comprehension.

Wrap-Up Quiz: Wrap up the lesson/activity set by administering the three-question post-lesson quiz, provided on slide 8 and as the Human & Robot Reflexes Post-Lesson Quiz attachment to the associated lesson. Answers are provided in the slide 8 notes, and as an attachment in the associated lesson.

Activity Scaling

  • For more advanced students, provide additional explanatory material as found at the websites listed in the References section.

Verweise

Dowshen, Steven. What Are Reflexes? Last updated September 2010. Kids Health from Nemours. Accessed April 16, 2013. http://kidshealth.org/kid/talk/qa/reflexes.html

List of reflexes (alphabetical). Last updated November 3, 2012. In Wikipedia, The Free Encyclopedia. Accessed April 16, 2013. http://en.wikipedia.org/w/index.php?title=List_of_reflexes_(alphabetical)&oldid=521175984

Mental chronometry. Last updated March 2, 2013. In Wikipedia, The Free Encyclopedia. Accessed April 16, 2013. http://en.wikipedia.org/w/index.php?title=Mental_chronometry&oldid=541675578

Your Sense of Touch. The Senses, Oracle ThinkQuest. Accessed April 16, 2013. http://library.thinkquest.org/3750/touch/touch.html

Urheberrechte ©

Mitwirkende

Supporting Program

Danksagung

This curriculum was developed under National Science Foundation GK-12 grant no. DGE 0440524. However, these contents do not necessarily represent the policies of the National Science Foundation, and you should not assume endorsement by the federal government.


Reflex actions

Of the many kinds of neural activity, there is one simple kind in which a stimulus leads to an immediate action. This is reflex activity. Das Wort reflex (aus dem Lateinischen reflexus, “reflection”) was introduced into biology by a 19th-century English neurologist, Marshall Hall, who fashioned the word because he thought of the muscles as reflecting a stimulus much as a wall reflects a ball thrown against it. By reflex, Hall meant the automatic response of a muscle or several muscles to a stimulus that excites an afferent nerve. The term is now used to describe an action that is an inborn central nervous system activity, not involving consciousness, in which a particular stimulus, by exciting an afferent nerve, produces a stereotyped, immediate response of muscle or gland.

The anatomical pathway of a reflex is called the reflex arc. It consists of an afferent (or sensory) nerve, usually one or more interneurons within the central nervous system, and an efferent (motor, secretory, or secreto-motor) nerve.

Most reflexes have several synapses in the reflex arc. The stretch reflex is exceptional in that, with no interneuron in the arc, it has only one synapse between the afferent nerve fibre and the motor neuron (see below Movement: The regulation of muscular contraction). The flexor reflex, which removes a limb from a noxious stimulus, has a minimum of two interneurons and three synapses.

Probably the best-known reflex is the pupillary light reflex. If a light is flashed near one eye, the pupils of both eyes contract. Light is the stimulus impulses reach the brain via the optic nerve and the response is conveyed to the pupillary musculature by autonomic nerves that supply the eye. Another reflex involving the eye is known as the lacrimal reflex. When something irritates the conjunctiva or cornea of the eye, the lacrimal reflex causes nerve impulses to pass along the fifth cranial nerve (trigeminal) and reach the midbrain. The efferent limb of this reflex arc is autonomic and mainly parasympathetic. These nerve fibres stimulate the lacrimal glands of the orbit, causing the outpouring of tears. Other reflexes of the midbrain and medulla oblongata are the cough and sneeze reflexes. The cough reflex is caused by an irritant in the trachea and the sneeze reflex by one in the nose. In both, the reflex response involves many muscles this includes a temporary lapse of respiration in order to expel the irritant.

The first reflexes develop in the womb. By seven and a half weeks after conception, the first reflex can be observed stimulation around the mouth of the fetus causes the lips to be turned toward the stimulus. By birth, sucking and swallowing reflexes are ready for use. Touching the baby’s lips induces sucking, and touching the back of its throat induces swallowing.

Obwohl das Wort stereotyped is used in the above definition, this does not mean that the reflex response is invariable and unchangeable. When a stimulus is repeated regularly, two changes occur in the reflex response—sensitization and habituation. Sensitization is an increase in response in general, it occurs during the first 10 to 20 responses. Habituation is a decrease in response it continues until, eventually, the response is extinguished. When the stimulus is irregularly repeated, habituation does not occur or is minimal.

There are also long-term changes in reflexes, which may be seen in experimental spinal cord transections performed on kittens. Repeated stimulation of the skin below the level of the lesion, such as rubbing the same area for 20 minutes every day, causes a change in latency (the interval between the stimulus and the onset of response) of certain reflexes, with diminution and finally extinction of the response. Although this procedure takes several weeks, it shows that, with daily stimulation, one reflex response can be changed into another. Repeated activation of synapses increases their efficiency, causing a lasting change. When this repeated stimulation ceases, synaptic functions regress, and reflex responses return to their original form.

Reflex responses often are rapid neurons that transmit signals about posture, limb position, or touch, for example, can fire signals at speeds of 80–120 metres per second (about 180–270 miles per hour). However, while many reflex responses are said to be rapid and immediate, some reflexes, called recruiting reflexes, can hardly be evoked by a single stimulus. Instead, they require increasing stimulation to induce a response. The reflex contraction of the bladder, for example, requires an increasing amount of urine to stretch the muscle and to obtain muscular contraction.

Reflexes can be altered by impulses from higher levels of the central nervous system. For example, the cough reflex can be suppressed easily, and even the gag reflex (the movements of incipient vomiting resulting from mechanical stimulation of the wall of the pharynx) can be suppressed with training.

The so-called conditioned reflexes are not reflexes at all but complicated acts of learned behaviour. Salivation is one such conditioned reflex it occurs only when a person is conscious of the presence of food or when one imagines food.


A question about gag reflex - Biology

Alle von MDPI veröffentlichten Artikel werden sofort weltweit unter einer Open-Access-Lizenz verfügbar gemacht. Für die Wiederverwendung des gesamten oder eines Teils des von MDPI veröffentlichten Artikels, einschließlich Abbildungen und Tabellen, ist keine besondere Genehmigung erforderlich. Bei Artikeln, die unter einer Open-Access-Creative Common CC BY-Lizenz veröffentlicht wurden, darf jeder Teil des Artikels ohne Genehmigung wiederverwendet werden, sofern der Originalartikel eindeutig zitiert wird.

Feature Papers stellen die fortschrittlichste Forschung mit erheblichem Potenzial für eine große Wirkung auf diesem Gebiet dar. Feature Papers werden auf individuelle Einladung oder Empfehlung der wissenschaftlichen Herausgeber eingereicht und vor der Veröffentlichung einem Peer Review unterzogen.

Das Feature Paper kann entweder ein origineller Forschungsartikel, eine umfangreiche neue Forschungsstudie sein, die oft mehrere Techniken oder Ansätze umfasst, oder ein umfassendes Übersichtspapier mit prägnanten und präzisen Updates zu den neuesten Fortschritten auf diesem Gebiet, das die aufregendsten Fortschritte in der Wissenschaft systematisch überprüft Literatur. Diese Art von Papier gibt einen Ausblick auf zukünftige Forschungsrichtungen oder mögliche Anwendungen.

Editor’s Choice-Artikel basieren auf Empfehlungen der wissenschaftlichen Herausgeber von MDPI-Zeitschriften aus der ganzen Welt. Die Herausgeber wählen eine kleine Anzahl von kürzlich in der Zeitschrift veröffentlichten Artikeln aus, die ihrer Meinung nach für Autoren besonders interessant oder in diesem Bereich wichtig sind. Ziel ist es, eine Momentaufnahme einiger der spannendsten Arbeiten zu geben, die in den verschiedenen Forschungsbereichen der Zeitschrift veröffentlicht wurden.


Schau das Video: So funktioniert Depthroat ohne Würgereflex (Kann 2022).