Information

Ist diese 12-Fuß-Pflanze eine Sonnenblume oder ein Bärenklau?

Ist diese 12-Fuß-Pflanze eine Sonnenblume oder ein Bärenklau?



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Ich versuche herauszufinden, was das ist. Die Pflanze ist weit über 12 Fuß groß, hatte riesige Blätter und einen sehr dicken Stiel. Leute in meiner Nähe sagen, es sei eine riesige Sonnenblumenpflanze, aber sie hat weder geblüht noch Anzeichen von Blumen gezeigt. Meine moralisch versierten Freunde sagen, es sei Bärenklau, was sehr gefährlich ist. Die Gedanken?

Das ist die Pflanze .

Hier noch ein Bild .


Die Pflanze auf Ihrem Foto ist eine Sonnenblume (Helianthus annuus). Die großen, herzförmigen Blätter und der steife, behaarte Stängel sind sehr charakteristisch für die Sonnenblume, wie sie in Ihrer Pflanze zu sehen ist. Diese bilden im reifen Zustand einen einzelnen Blütenkopf – etwa 90 Tage nach dem Pflanzen. Sie werden normalerweise 10 Fuß hoch, also wären 12 Fuß nicht ungewöhnlich. Das höchste aufgezeichnete Exemplar war anscheinend 30 Fuß hoch. Bitte beachten Sie die Links unten für weitere Informationen.

https://en.wikipedia.org/wiki/Helianthus_annuus#Cultivation_and_uses

https://homeguides.sfgate.com/time-year-sunflowers-bloom-67915.html

http://www.illinoiswildflowers.info/prairie/plantx/an_sunflowerx.htm


Das ist definitiv eine Sonnenblume. Bärenklau hat sehr große gelappte Blätter und sieht eher nach Ahorn oder Eiche aus. Die meisten Sonnenblumen blühen zu unterschiedlichen Zeiten. Für die meisten Sonnenblumen ist die Blütezeit von August bis Anfang Oktober. Höhepunkt ist normalerweise September. Hoffe das hilft.


Das Hinzufügen von Sonnenblumen zu Ihrem Garten ist eine einfache Möglichkeit, Ihrer Landschaftsgestaltung Höhe, Textur und Farbe zu verleihen. Sie sind eine fröhliche Ergänzung, die die meisten Architektur- und Landschaftsdesigns ergänzt. Sie können eine glanzlose Terrasse aufpeppen, einen hässlichen Zaun verbergen oder Ihren Außenbereichen Privatsphäre verleihen. Aber wussten Sie, dass sie auch in kontaminierten Gebieten zur Entfernung von Strahlung aus Böden eingesetzt werden können?

Bevor wir uns mit dem Anbau von Sonnenblumen befassen, schauen wir uns 16 der Vorteile an, die sie bieten.

1. Sie können Sonnenblumen pflanzen, um Ihren Garten oder Ihre Pflanzen zu schützen, indem Sie Vögel mit ihren leuchtenden Farben und leckeren Samen anziehen.

2. Das Pflanzen von Sonnenblumen, um Nahrungspflanzen am Nachmittag Schatten zu spenden, kann ihnen helfen, die Hitze der südkalifornischen Sommer zu überleben.

3. Sonnenblumen verleihen Ihrem Garten mehr Höhe und eignen sich hervorragend zum Einpflanzen in die hintere Reihe von Rabatten.

4. Die Höhe von Sonnenblumen kann Ihnen helfen, die Sicht auf Klimaanlagen, Mülleimer oder andere unansehnliche Dinge in Ihrem Garten zu blockieren.

5. Eine Reihe von Sonnenblumen kann die Privatsphäre in Ihren Außenbereichen erhöhen.

6. Sonnenblumen sind allelopathisch, was bedeutet, dass andere Pflanzen in ihrer Nähe nicht gut wachsen. Dies macht sie zu einer guten Wahl, um das Wachstum von Unkraut zu begrenzen.

7. Wenn Sie Eichhörnchen gerne in Ihrem Garten tummeln sehen, können Sie Sonnenblumen pflanzen, um sie anzulocken.

8. Sonnenblumen locken Bestäuber in Ihren Garten, was gut für Ihre anderen Pflanzen ist, insbesondere für diejenigen, die Nahrung produzieren.

9. Sonnenblumen locken Vögel in Ihren Garten, was gut für die Vogelbeobachtung und Schädlingsbekämpfung ist, da sie während ihres Besuchs gerne Insekten fressen.

10. Sonnenblumen gelten nicht als giftig für Menschen, Hunde, Katzen oder Pferde.

11. Sonnenblumen liefern köstliche, nahrhafte Samen, die Sie und Ihre Familie genießen können.

12. Du kannst auch Sonnenblumenkerne verwenden, um deine Futterhäuschen zu füllen oder einfach den Vögeln erlauben, sie direkt von der Blüte zu fressen.

13. Sonnenblumen werden für die Phytoremediation verwendet, bei der Pflanzen verwendet werden, um Giftstoffe wie Schwermetalle und Chemikalien aus kontaminierten Böden zu entfernen. Bodenverunreinigungen, die von Sonnenblumen entfernt werden können, umfassen Blei, Cadmium, Arsen, Chrom und Zink.

14. Sonnenblumen sind wunderschöne Mittelstücke und Blumenarrangements, daher sind sie eine solide Ergänzung für einen Schneidegarten.

15. Die Wurzelsysteme, die Sonnenblumen helfen, hoch zu stehen, fügen dem Boden beim Absterben organische Substanz hinzu und verbessern die Bodenstruktur für eine bessere Wasserspeicherung.

16. Sonnenblumenblätter können als Viehfutter verwendet werden.

Randnotiz: Wenn Sie Sonnenblumen pflanzen, um Giftstoffe aus dem Boden zu entfernen, von dem Sie wissen, dass er kontaminiert ist, werfen Sie die abgestorbenen Blumen, Blätter oder Stängel nicht in Ihren Kompostbehälter oder städtischen Gartenabfallbehälter. Verfüttern Sie auch keine Samen, Blätter oder andere Teile der Pflanze an Vögel oder Vieh.


Sonnenblume

1 Abteilungen für Agronomie und Pflanzengenetik, Entomologie und Pflanzenpathologie, University of Minnesota, St. Paul, MN 55108.
2 Departments of Agronomy and Soil Science, College of Agricultural and Life Sciences and Cooperative Extension Service, University of Wisconsin-Madison, Wl 53706. November 1990.

I. Geschichte:

Sonnenblume (Helianthus annuus L.) ist eine der wenigen Nutzpflanzenarten, die ihren Ursprung in Nordamerika haben (die meisten stammen aus dem fruchtbaren Halbmond, Asien oder Süd- oder Mittelamerika). Es war wahrscheinlich ein "Lageranhänger" mehrerer westlicher Indianerstämme, die die Ernte domestizierten (möglicherweise 1000 v. Chr.) und sie dann ost- und südwärts von Nordamerika trugen. Die ersten Europäer beobachteten Sonnenblumen, die an vielen Orten von Südkanada bis Mexiko angebaut wurden.

Sonnenblume wurde wahrscheinlich zuerst über Spanien nach Europa eingeführt und verbreitete sich als Kuriosität in Europa, bis sie Russland erreichte, wo sie leicht angepasst wurde. Die Auswahl nach hohem Ölgehalt in Russland begann im Jahr 1860 und war größtenteils für die Erhöhung des Ölgehalts von 28% auf fast 50% verantwortlich. Die ölreichen Leitungen aus Russland wurden nach dem Zweiten Weltkrieg wieder in die USA eingeführt, was das Interesse an der Ernte wieder entfachte. Es war jedoch die Entdeckung des männlich-sterilen und restaurierenden Gensystems, die Hybriden möglich machte und das kommerzielle Interesse an der Kultur steigerte. In der Folge stieg die Produktion von Sonnenblumen in den Great Plains-Staaten dramatisch an, als Vermarkter neue Nischen für die Samen als Ölpflanze, Vogelfutterpflanze und als Snack für den Menschen fanden. Die Produktion in diesen Regionen ist in den 1980er Jahren hauptsächlich aufgrund niedriger Preise, aber auch aufgrund von Krankheiten, Insekten- und Vogelproblemen zurückgegangen. Die Sonnenblumenanbaufläche bewegt sich jetzt nach Westen in trockenere Regionen, jedoch werden 85% des nordamerikanischen Sonnenblumensamens immer noch in North und South Dakota und Minnesota produziert.

II. Verwendet:

A. Speiseöl:

Kommerziell erhältliche Sonnenblumensorten enthalten 39 bis 49% Öl im Samen. 1985-86 waren Sonnenblumenkerne nach Soja und Palmen die drittgrößte Pflanzenölquelle weltweit. Das Wachstum von Sonnenblumen als Ölsaaten ist mit dem von Soja vergleichbar, wobei beide die Produktion seit den 1930er Jahren um mehr als das Sechsfache gesteigert haben. Sonnenblumen machen etwa 14% der Weltproduktion von Samenölen aus (6,9 Millionen Tonnen in den Jahren 1985-86) und etwa 7% des aus Ölsaaten hergestellten Ölkuchens und Schrots. Europa und die UdSSR produzieren über 60 % der Sonnenblumen der Welt.

Das Öl macht 80% des Wertes der Sonnenblumenernte aus, im Gegensatz zu Soja, die den größten Teil ihres Wertes aus dem Mehl bezieht. Sonnenblumenöl wird aufgrund seiner hellen Farbe, des hohen Anteils an ungesättigten Fettsäuren und des Mangels an Linolensäure, des milden Geschmacks und der hohen Rauchpunkte allgemein als Premiumöl angesehen. Die primären Fettsäuren im Öl sind Öl- und Linolsäure (typischerweise 90 % ungesättigte Fettsäuren), der Rest besteht aus gesättigten Palmitin- und Stearinfettsäuren. Die Hauptverwendung ist als Salat- und Speiseöl oder in Margarine. In den USA machen Sonnenblumenöle 8 % oder weniger dieser Märkte aus, aber in vielen Sonnenblumen produzierenden Ländern ist Sonnenblumen das bevorzugte und am häufigsten verwendete Öl.

Sonnenblumenöl mit hohem Ölsäuregehalt (über 80% Ölsäure) wurde 1985 kommerziell entwickelt und hat eine höhere Oxidationsstabilität als herkömmliches Öl. Es hat die Anwendung von Sonnenblumenölen zum Frittieren erweitert, verbessert tendenziell die Haltbarkeit von Snacks und könnte als Bestandteil von Säuglingsnahrung verwendet werden, die Stabilität erfordert.

B. Mahlzeit:

In isonitrogener (proteingleicher) Ernährung von Wiederkäuern sowie in der Schweine- und Geflügelfütterung wurde Sojaschrot durch nicht geschältes oder teilweise geschältes Sonnenblumenschrot erfolgreich ersetzt. Sonnenblumenmehl hat einen höheren Ballaststoffgehalt, einen niedrigeren Energiewert und weniger Lysin, aber mehr Methionin als Sojabohnenmehl. Der Proteinanteil von Sonnenblumenmehl reicht von 28% für nicht geschälte Samen bis 42% für vollständig geschälte Samen. Die Farbe des Mehls reicht von grau bis schwarz, je nach Extraktionsverfahren und Schälgrad.

C. Industrielle Anwendungen:

Der Preis von Sonnenblumenöl verbietet normalerweise seine weit verbreitete Verwendung in der Industrie, aber es gibt mehrere Anwendungen, die erforscht wurden. Es wurde in bestimmten Farben, Lacken und Kunststoffen wegen seiner guten Halbtrocknungseigenschaften ohne Farbmodifikation in Verbindung mit Ölen mit hohem Linolensäuregehalt verwendet. In Osteuropa und der UdSSR, wo es reichlich Sonnenblumenöl gibt, wird Sonnenblumenöl häufig bei der Herstellung von Seifen und Reinigungsmitteln verwendet. Die Verwendung von Sonnenblumenöl (und anderen Pflanzenölen) als Pestizidträger und bei der Herstellung von Agrarchemikalien, Tensiden, Klebstoffen, Kunststoffen, Weichspülern, Schmiermitteln und Beschichtungen wurde untersucht. Der Nutzen dieser Anwendungen hängt normalerweise von den Preisen der petrochemischen Rohstoffe ab.

Sonnenblumenöl enthält 93% der Energie von US-Dieselkraftstoff Nummer 2 (Oktanzahl von 37), und es wurde beträchtliche Arbeit geleistet, um das Potenzial von Sonnenblumen als alternative Kraftstoffquelle in Dieselmotoren zu erforschen. Bei Mischungen aus Sonnenblumenöl und Dieselkraftstoff wird ein größeres Potenzial erwartet als bei der Verbrennung von reinem Pflanzenöl.

D. Nicht-Ölsaaten:

Die Verwendung von Sonnenblumenkernen für Vogelfutter oder in der menschlichen Ernährung als Snack hat in den letzten 15 Jahren stetig zugenommen. Sorten, die nicht für Ölsaatenzwecke verwendet werden, zeichnen sich durch eine größere Samengröße aus und erfordern etwas andere Managementpraktiken. Während der Verarbeitung wird das Saatgut in 1) größeres Saatgut für das Rösten in der Schale, 2) mittleres Saatgut zum Schälen und 3) kleines für Vogelfutter unterteilt. Standards für unterschiedliche Verwendungen variieren.

E. Futter:

Sonnenblumen können auch als Silagepflanze verwendet werden. Es kann als Doppelfrucht nach früh geernteten kleinen Körnern oder Gemüse, als Notkultur oder in Gebieten mit einer zu kurzen Saison verwendet werden, um reifen Mais für die Silage zu produzieren.

Die Futtererträge von Sonnenblumen sind im Allgemeinen geringer als bei Mais, wenn eine volle Vegetationsperiode verfügbar ist. In einer Studie reichten die Trockenmasseerträge von Sonnenblumen von 2,0 bis 3,0 Tonnen/Acre im Vergleich zu 3,1 bis 3,8 Tonnen/Acre für Mais. Der Feuchtigkeitsgehalt von Sonnenblumen bei der Reife ist normalerweise hoch (80 bis 90%) und würde vor der Silierung ein Welken erfordern.

Die Nährwertqualität von Sonnenblumensilage ist oft höher als bei Mais, aber niedriger als bei Luzerneheu (Tabelle 1). Der Rohproteingehalt von Sonnenblumensilage ist ähnlich wie bei Grasheu und höher als bei Maissilage. Im Allgemeinen nimmt das Rohprotein von Sonnenblumen ab und der Ligninanteil steigt nach der Blütephase. Hohe Pflanzenpopulationen erhöhen den Ballaststoff- und Ligninanteil. Die Samengröße scheint weder den Ertrag noch die Qualität zu beeinflussen.

Tabelle 1: Ernährungsqualität von Sonnenblumen, unreifem Mais und reifer Maissilage, Luzerneheu (geerntet in der frühen Blüte) und Timothy Lorbeer (geerntet im späten vegetativen Stadium). 1

Gesamtverdauliche Nährstoffe

1 Daten von Miller, Oplinger und Collins, 1986.
2 Verschwinden der Trockenmasse in vitro.

Sonnenblumensilage enthält deutlich mehr Fett als viele andere Futtermittel (Tabelle 1). Einige Produzenten und Forscher in Oregon haben mit Sonnenblumen-/Mais-Zwischenfrüchten experimentiert, um den Energiegehalt einer Silage zu erhöhen, aber die Ergebnisse dieser Arbeit sind noch nicht abgeschlossen. In South Dakota-Versuchen wurden die Milcherträge um 9 % reduziert, wenn reine Sonnenblumensilage mit Mais verglichen wurde. Die ernährungsphysiologische Qualität von Sonnenblumensilage wird allgemein als ausreichend für trockene Kühe, Ochsen und Milchproduzenten angesehen.

III. Wachstumsgewohnheit:

Sonnenblume ist eine einjährige, aufrechte, breitblättrige Pflanze mit einer starken Pfahlwurzel und einer produktiven seitlichen Ausbreitung der Oberflächenwurzeln. Die Stängel sind normalerweise zu Beginn der Saison rund, später in der Saison eckig und holzig und normalerweise unverzweigt.

Sonnenblumenblätter sind phototrop und folgen den Sonnenstrahlen mit einer Verzögerung von 120 hinter dem Azimut der Sonne. Es hat sich gezeigt, dass diese Eigenschaft das Abfangen von Licht und möglicherweise die Photosynthese erhöht.

Der Sonnenblumenkopf ist keine einzelne Blüte (wie der Name schon sagt), sondern besteht aus 1.000 bis 2.000 einzelnen Blüten, die zu einem gemeinsamen Gefäß verbunden sind. Die Blüten am Umfang sind Zungenblüten ohne Staubblätter oder Stempel, die restlichen Blüten sind perfekte Blüten (mit Staubblättern und Stempeln). Anthesis (Pollenabwurf) beginnt an der Peripherie und geht bis zur Mitte des Kopfes. Da viele Sonnenblumensorten ein gewisses Maß an Selbstunverträglichkeit aufweisen, ist die Pollenbewegung zwischen den Pflanzen durch Insekten wichtig, und Bienenvölker haben im Allgemeinen höhere Erträge.

In gemäßigten Regionen benötigt die Sonnenblume ungefähr 11 Tage vom Pflanzen bis zum Auflaufen, 33 Tage vom Auflaufen bis zum sichtbaren Kopf, 27 Tage vom sichtbaren Kopf bis zum ersten Staubbeutel, 8 Tage vom ersten bis zum letzten Staubbeutel und 30 Tage vom letzten Staubbeutel bis zur Reife. Sortenunterschiede in der Reife sind normalerweise mit Veränderungen in der Vegetationsperiode verbunden, bevor der Kopf sichtbar ist.

NS. Umgebungsanforderungen:

A. Klima:

Sonnenblumen werden in vielen halbtrockenen Regionen der Welt von Argentinien bis Kanada und von Zentralafrika bis in die Sowjetunion angebaut. Es verträgt sowohl niedrige als auch hohe Temperaturen, ist aber toleranter gegenüber niedrigen Temperaturen. Sonnenblumenkerne keimen bei 39°F, aber für eine zufriedenstellende Keimung sind Temperaturen von mindestens 46 bis 50°F erforderlich. Samen werden in den frühen Keimstadien nicht durch Vernalisation (Kälte) beeinträchtigt. Sämlinge im Keimblattstadium haben Temperaturen von bis zu 23 ° C überlebt. In späteren Stadien können Minustemperaturen die Pflanzen schädigen. Temperaturen unter 28°F sind erforderlich, um reifende Sonnenblumenpflanzen abzutöten.

Die optimalen Temperaturen für das Wachstum liegen bei 70 bis 78 °F, aber ein breiterer Temperaturbereich (64 bis 91 °F) zeigt nur geringe Auswirkungen auf die Produktivität. Es hat sich gezeigt, dass extrem hohe Temperaturen den Ölanteil, die Samenfüllung und die Keimung senken.

Sonnenblumen werden oft als unempfindlich gegenüber der Tageslänge eingestuft, und die Photoperiode scheint bei der Wahl eines Pflanzdatums oder Produktionsgebiets in den gemäßigten Regionen Nordamerikas unwichtig zu sein. Öl aus nördlichen Regionen hat tendenziell einen höheren Linolsäuregehalt und ein höheres Verhältnis von mehrfach ungesättigten zu gesättigten Fettsäuren als Öl aus südlichen Breiten.

Sonnenblume ist ein ineffizienter Wasserverbraucher, gemessen an der Wassermenge, die pro Gramm oberirdischer Trockenmasse der Pflanze transpiriert wird. Die Werte betrugen 577 (g H 2 O/g DM) für Sonnenblumen, 349 für Mais, 304 für Sorghum in einer Studie in Akron, Colorado. In dieser Hinsicht ähnelt es Weizen, Soja, Ackerbohne, Hafer und Raps. Die Effizienz wird bei einem optimalen Feuchtigkeitsgehalt gemessen und ist kein Maß für die Trockenheitsresistenz.

Sonnenblumen gelten nicht als sehr trockenheitstolerant, liefern aber oft zufriedenstellende Ergebnisse, wenn andere Pflanzen während der Dürre geschädigt werden. Seine weit verzweigte Pfahlwurzel, die bis zu 6,5 Fuß durchdringt, hilft der Pflanze bei Wasserstress. Eine kritische Zeit für Wasserstress ist der Zeitraum 20 Tage vor und 20 Tage nach der Blüte. Wenn während dieser Zeit Stress wahrscheinlich ist, erhöht die Bewässerung den Ertrag, den Ölanteil und das Testgewicht, verringert jedoch den Proteinanteil.

B. Boden:

Sonnenblumen wachsen in einer Vielzahl von Bodenarten von Sand bis Ton. Die Anforderungen einer Sonnenblumenkultur an die Makronährstoffe des Bodens sind nicht so hoch wie bei Mais, Weizen oder Kartoffeln. Wie bei anderen Getreidearten ohne Leguminosen ist Stickstoff in der Regel der erste limitierende Faktor für den Ertrag. Für ein gutes Pflanzenwachstum sind normalerweise mittlere bis hohe Mengen an Makronährstoffen erforderlich. Sonnenblumenstroh enthält einen großen Anteil dieser Elemente, was bedeutet, dass Sonnenblumen bei der Verwendung dieser Elemente relativ ineffizient sind. Die meisten dieser Nährstoffe werden jedoch mit dem Stocher wieder in den Boden zurückgeführt.

Sonnenblume hat eine geringe Salztoleranz, ist aber in dieser Hinsicht etwas besser als Ackerbohne oder Sojabohne. Mais, Weizen, Roggen und Sorghum werden als mittel eingestuft, Zuckerrüben und Gerste weisen eine hohe Salztoleranz auf.

Für die Sonnenblumenproduktion ist eine gute Bodendrainage erforderlich, aber diese Kultur unterscheidet sich in der Überflutungstoleranz nicht wesentlich von anderen Feldfrüchten.

V. Kulturelle Praktiken:

A. Saatbettbereitung:

Für die Sonnenblumenproduktion können viele verschiedene Bodenbearbeitungssysteme effektiv eingesetzt werden. Herkömmliche Systeme zur Saatbettbereitung bestehen aus dem Pflügen von Scharbrettern oder dem Pflügen von Meißeln zum Umdrehen von Rückständen und mehreren sekundären Feldarbeiten. Herkömmliche Systeme erhöhen nachweislich die Verfügbarkeit und verbessern die Verteilung von Kalium und Stickstoff und erhöhen die Saatzonentemperaturen. Das Erosionsrisiko und die Kosten der verschiedenen Bodenbearbeitungsvorgänge haben jedoch zu einem größeren Interesse an Minimal- oder Dammbodenbearbeitungssystemen geführt.

Es wurde gezeigt, dass sowohl der Keimungsprozentsatz als auch der Standplatz in First-Till-Systemen im Vergleich zu ebenen Pflanzungen zunehmen. Mehrere Bodenbearbeitungssysteme wurden mit einigem Erfolg in bestimmten Umgebungen eingesetzt. Wichtige Überlegungen sind: 1) feste Platzierung des Saatguts in der Nähe von feuchtem Boden, 2) Abwesenheit von grüner Vegetation während des Auflaufens, 3) Beibehaltung einer Anbauoption und 4) Verringerung des Risikos der Bodenerosion.

B. Aussaatdatum:

Sonnenblumen können zu einer Vielzahl von Terminen gepflanzt werden, da die meisten Sorten in den meisten Gebieten früher reifen als die Länge der Vegetationsperiode. In Gebieten der Welt ohne Winter werden zu jedem Monat des Jahres Sonnenblumen gepflanzt, um zufriedenstellende Erträge zu erzielen. In nördlichen Regionen werden die höchsten Erträge und Ölanteile durch eine frühe Aussaat erzielt – so bald wie möglich nach der Frühjahrsaussaat von Kleinkornkulturen. Im nördlichen Mittleren Westen und Kanada ist dies oft der 1. bis 20. Mai und Mitte März bis Anfang April im Süden der USA. Mit der Entwicklung der Sämlinge zum 6-Blatt-Stadium nimmt die Frostbeständigkeit ab, so dass eine zu frühe Aussaat im Norden der USA oder Kanada riskant sein kann.

Ein späterer Pflanztermin erhöht tendenziell den Anteil an Linolsäure in Sonnenblumen, insbesondere an südlichen Standorten. Schäden an Sonnenblumenköpfen durch Insektenlarven können durch frühes Pflanzen erhöht werden. Das Testgewicht nimmt bei späten Pflanzungen tendenziell ab. In Minnesota und Wisconsin wird ein Pflanztermin von Anfang bis Mitte Mai empfohlen.

C. Methode und Rate der Aussaat:

Eine Pflanztiefe von 1 bis 3,5 Zoll ermöglicht es Sonnenblumenkernen, die verfügbare Feuchtigkeit zu erreichen und zufriedenstellende Bestände zu erzielen. Tiefere Pflanzungen haben zu reduzierten Beständen und Erträgen geführt. Wenn eine Verkrustung oder Verdichtung des Bodens zu erwarten ist, wird bei schluffigen Lehm- oder Tonböden eine geringere Pflanztiefe empfohlen.

Der Reihenabstand von Sonnenblumen wird am häufigsten durch die verfügbaren Maschinen bestimmt, die 30 oder 36 Zoll für Mais-, Sojabohnen- oder Sorghumanbauer oder schmalere Reihen für Zuckerrübenanbauer sein können. In Minnesota-Versuchen unterschieden sich Sonnenblumenertrag, Ölanteil, Samengewicht, Testgewicht, Höhe und Blütedatum bei schmalen vs. breiten Reihen über fünf Pflanzenpopulationen nicht. Daher können die Reihenabstände so gewählt werden, dass sie zur verfügbaren Ausrüstung passen. Reihenabstände von 30 Zoll sind am häufigsten. Es gibt Hinweise darauf, dass frühere Halbzwerg-Sorten in engeren Reihen bei hohen Populationen besser abschneiden können.

Sonnenblumenbestände haben die Fähigkeit, über einen weiten Bereich von Pflanzendichten den gleichen Ertrag zu erzielen (Tabelle 2). Die Pflanzen passen den Kopfdurchmesser, die Samenanzahl pro Pflanze und die Samengröße an niedrigere oder höhere Populationen an, so dass der Ertrag über einen weiten Bereich von Pflanzenpopulationen relativ konstant ist. Versuche im Osten von North Dakota zeigen Ertragssteigerungen mit Dichten von bis zu 29.000 Pflanzen/Acre, aber die meisten Studien haben einen geringeren Effekt der Aussaatrate gezeigt. Höhere Dichten werden oft für bewässerte oder stark niederschlagsreiche Gebiete empfohlen.

Tabelle 2: Einfluss der Pflanzenpopulation auf Ertrag und Ertragskomponenten – Durchschnitt aus 12 Versuchen in Minnesota

l Sorten ohne Ölsaaten, gehalten auf einem 0,8 cm Rundlochsieb
2 1 = aufrecht, 9 = liegend.

Die Pflanzenpopulation hat einen starken Einfluss auf die Samengröße, die Kopfgröße und den Ölanteil. Eine mittlere bis hohe Population produziert einen höheren Ölanteil als niedrige Populationen, und die kleineren Köpfe trocknen bei höheren Pflanzenpopulationen schneller aus.

Eine geringere Pflanzenpopulation ist entscheidend für die Maximierung der Samengröße für die Verwendung ohne Ölsaaten. Aktuelle Empfehlungen in Minnesota und Wisconsin sind 17.000 Pflanzen/Acre (4 lb Samen/Acre) für Nicht-Ölsaaten und 23.000 Pflanzen/Acre (3 lb Samen/Acre) für Ölsaaten.

Einige haben vorgeschlagen, dass die Nord-Süd-Ausrichtung von Reihen höhere Erträge liefert als Ost-West-Reihen, aber Studien zur Untersuchung dieses Effekts haben keine Ertragsunterschiede gefunden.

D. Fruchtbarkeits- und Kalkbedarf:

Untersuchungen haben gezeigt, dass Sonnenblumen auf N, P und K reagieren. Stickstoff ist normalerweise der häufigste limitierende Faktor für den Ertrag. Stickstoffdünger neigt dazu, den Ölanteil des Saatguts zu reduzieren, das Aminosäurengleichgewicht zu verändern und die Blattfläche der Pflanze zu vergrößern. Es wurden Ertragssteigerungen von N-Düngeraten bis zu 175 lb/acre beobachtet, aber in der Regel werden wesentlich niedrigere Raten empfohlen. Stickstoffempfehlungen in trockeneren Regionen können aus Schätzungen des Nitratstickstoffs im Boden abgeleitet werden, in feuchteren Regionen ist dies jedoch nicht möglich. In den feuchteren Regionen im Osten und Süden von Minnesota und Wisconsin basieren die Empfehlungen auf der organischen Bodensubstanz und der früheren Kulturgeschichte. Empfehlungen von etwa 18 lb N/Acre nach Brach- oder Hülsenfruchtrasen, 60 lb N/Acre nach kleinen Körnern oder Sojabohnen und 80 bis 100 lb N/Acre nach Mais oder Zuckerrüben sind üblich. Auf Böden mit höherer organischer Substanz sollten die Mengen gesenkt werden. Stickstoff kann aus mineralischen oder nichtmineralischen Quellen (Dünger, Hülsenfrüchte, Kompost) zugeführt werden. Die Reihenplatzierung von P und K kann bei Sonnenblumen wichtig sein, um die Effizienz des Düngemitteleinsatzes zu maximieren, wie es bei vielen Arten der Fall ist.

In Europa und Nordamerika werden durch Anwendungen von P mehr Ertragssteigerungen gemeldet als von K. Empfehlungen für die Anwendung von P und K sollten aus Bodenuntersuchungen und dem Ertragsziel für jedes Feld gemacht werden. Die Empfehlungen reichen von 40 bis 70 lbs P 2 O 5 und -60 bis 140 lbs K 2 O / Acre für Böden mit sehr niedrigem P- oder K-Gehalt, abhängig vom Bodenertragspotenzial. Diese Empfehlungen nehmen mit zunehmendem Bodentest P und/oder K ab. Eine Reaktion auf P wird nicht erwartet, wenn der Boden-P 30 lb/Acre überschreitet, noch auf K, wenn der K-Test größer als 300 lb/Acre ist.

Sonnenblumen reagieren nicht sehr empfindlich auf den pH-Wert des Bodens. Die Kulturpflanze wird kommerziell auf Böden mit einem pH-Wert von 5,7 bis über 8 angebaut. Das Optimum hängt von anderen Eigenschaften des Bodens ab, kein pH-Wert wird für alle Bodenbedingungen als optimal angesehen. Der Bereich von 6,0 bis 7,2 kann für viele Böden optimal sein.

E. Sortenauswahl:

Die Entwicklung eines zytoplasmatischen männlich-sterilen und Wiederherstellungssystems für Sonnenblumen hat es Saatgutunternehmen ermöglicht, hochwertiges Hybridsaatgut zu produzieren. Die meisten dieser ertragreichen offenbestäubten Sorten haben einen höheren Ölanteil. Die Leistung von Sorten, die in mehreren Umgebungen getestet wurden, ist die beste Grundlage für die Auswahl von Sonnenblumenhybriden. Bei der Auswahl sollten Ertrag, Ölanteil, Reife, Samengröße (für Märkte ohne Ölsaaten) sowie Lagerung und Krankheitsresistenz berücksichtigt werden. Leistungsergebnisse aus dem oberen Mittleren Westen sind in der Regel jährlich von der North Dakota State University, der University of Minnesota und der South Dakota State University erhältlich.

F. Unkrautbekämpfung:

Als Kulturpflanze werden Sonnenblumenerträge reduziert, aber selten durch Unkräuter eliminiert, die mit Sonnenblumen um Feuchtigkeit und Nährstoffe und gelegentlich um Licht konkurrieren. Sonnenblume ist eine starke Konkurrentin mit Unkraut, insbesondere bei Licht, bedeckt den Boden jedoch nicht früh genug, um die Bildung von Unkraut zu verhindern. Daher ist die Unkrautbekämpfung in der frühen Saison für gute Erträge unerlässlich. Einjährige Unkräuter standen im Mittelpunkt der Unkrautbekämpfungsforschung. Mehrjährige Unkräuter können ebenfalls Probleme bereiten, sind aber normalerweise nicht spezifisch für Sonnenblumen.

Eine erfolgreiche Unkrautbekämpfung sollte eine Kombination aus kulturellen und chemischen Methoden beinhalten. Fast alle nordamerikanischen Sonnenblumenpflanzungen werden zur Unkrautbekämpfung kultiviert und/oder geeggt, und über 2/3 werden mit Herbiziden behandelt. Nachauflaufkulturen mit Spiralegge, Stachelzahnegge oder Kreiselhacke sind mit nur 5 bis 7% Bestandsverlust möglich, wenn Sonnenblumen im vier- bis sechsblättrigen Stadium (jenseits des Keimblattes) sind, vorzugsweise an trockenen Nachmittagen, wenn die Pflanzen weniger geschwollen sind . Ein oder zwei Pflanzungen zwischen Reihen sind üblich, wenn die Pflanzen mindestens 6 Zoll groß sind.

Derzeit sind mehrere Herbizide zur Unkrautbekämpfung bei Sonnenblumen zugelassen. Informationen zur chemischen Unkrautbekämpfung bei Sonnenblumen sind in den meisten Bezirksbüros erhältlich.

G. Krankheiten:

Die schwerwiegendsten Krankheiten von Sonnenblumen werden durch Pilze verursacht. Zu den Hauptkrankheiten gehören Rost, Falscher Mehltau, Verticilliumwelke, Sklerotinia-Stiel und Kopffäule, Phoma schwarzer Stiel und Blattflecken. Die Symptome dieser Krankheiten sind in Tabelle 3 aufgeführt. Die Schwere dieser Krankheitsauswirkungen auf den Gesamtertrag der Kulturpflanzen kann wie folgt eingestuft werden: 1) Sklerotinia, 2) Verticillium, 3) Rost (in letzter Zeit schwerer), 4) Phom und 5) Flaum Mehltau. Resistenz gegen Rost, Falschen Mehltau und Verticillium-Welke wurde in das verbesserte Sonnenblumen-Keimplasma integriert.

Tabelle 3: Wichtige Sonnenblumenkrankheiten und -symptome.

Falscher Mehltau
Plasmopara halstedi

Baumwollpilz auf der Blattunterseite. Zwergartige, kontrastierende Verfärbung von Gelbgrün und Grün. Schwärzung und manchmal Schwellung an der Basis des Stiels. Die Krankheit ist am schwersten, wenn Regen vor und nach dem Auftauchen auftritt.

Echter Mehltau
Erysiphe cichoracearum

Baumwollpilz auf grünen Blättern im Spätsommer - wenig schädlich.

Blattfleck
Septoria helianthi

Tote Flecken auf den Blütenblättern vor der Überfahrt. Hat keinen nennenswerten Schaden verursacht.

Verticillium-Welke
Sklerotinia sclerotiorum

Vor dem Austrieb tote Bereiche entlang der Blattadern, eingefasst von hellgelb-grünen Rändern. Zerfallenes Gefäßgewebe im Querschnitt des Stammes.

Rostfarbene Pusteln auf den Blättern, letztere schwarze Flecken auf den Stängeln.

Sklerotinia Kopf- und Stängelfäule
Verticillium dahliae

Verwelkt kurz nach der Blüte. Hellbrauner Streifen um den Stängel in Bodenhöhe. Grauschwarze Sklerotien (Samengröße) in verrotteten Köpfen und Stielen. Samen und Fleisch verfärbt.

Phoma schwarzer Stiel
Phoma macdonaldii

Bei Reife große schokoladenfarbene Flecken auf den Stielen.

H. Insekten, Bestäuber und Vögel:

Bienen sind für den Sonnenblumenertrag von Vorteil, da sie Pollen von Pflanze zu Pflanze transportieren, was zu einer Kreuzbestäubung führt. Einige Sonnenblumensorten produzieren nur dann die höchsten Erträge, wenn Bestäuber vorhanden sind. Alle Sorten produzieren steriles Saatgut (ohne Fleisch), aber die Sorten unterscheiden sich in ihrem Grad der Abhängigkeit von Insektenbestäubern. Autogame Sonnenblumenhybriden benötigen keine Bienen für den maximalen Ertrag und werden den gleichen Ertrag erbringen, wenn sie mit Tüten bedeckt sind, wie sie nicht bedeckt sind. Bei nicht-autogamen Sonnenblumensorten ist die Entwicklung der Fruchtwand (Stier) normal, aber es entwickeln sich keine Eizellen oder Fleisch. Wind ist bei der Fremdbestäubung von Sonnenblumen relativ unwichtig. Einige der älteren, offen bestäubten Sorten wie Peredovick setzen nur 15 bis 20 % des Samens ohne Bestäuber, während viele Hybriden 85 bis 100 % Samen ohne Bestäuber setzen.

Insektenschädlinge sind zu wichtigen ertragsmindernden Faktoren bei der Sonnenblumenproduktion im nördlichen Mittleren Westen geworden (Tabelle 4). Zu den Sonnenblumen-spezifischen Insekten, die sich von den Köpfen ernähren, gehören die Larven der Dreimotten-Sonnenblumenmotte, der gebänderten Sonnenblumenmotte und der Sonnenblumenknospenmotte. Sonnenblumenmücke hat in einigen Jahren weitreichende Schäden angerichtet. Sonnenblumen-Kopfbeschneidungsrüssler, Sonnenblumenkäfer, Sonnenblumenmade, Drahtwurm, Heuschrecke, Erdraupe, Zuckerrüben-Webwurm, Ambrosia-Pflanzenkäfer, Wollbär und gemalte. Lady-Raupe haben gelegentlich Sonnenblumenschäden verursacht. Adulte Schadinsekten anderer Kulturpflanzen (wie Maiswurzelbohrer und Blasenkäfer) können als Pollenfresser an Sonnenblumenköpfen gefunden werden, verursachen aber in der Regel nur geringe Verletzungen.

Tabelle 4: Gemeine Insekten in Sonnenblumen

Sonnenblumenmotte
Homöosoma elektellum

Die Eier werden bei der Blüte gelegt und schlüpfen in 1 Woche. Larven haben dunkle Streifen über die gesamte Körperlänge. Ernährt sich von Blütenteilen, Tunnel in Samen.

Gebänderte Sonnenblumenmotte
Cochylis hospes

Motte hat einen braunen Bereich in der Mitte des Flügels (.5 Zoll). Larven sind nicht dunkel gestreift, kleiner als die Kopfmotte. Macht ein kleines Loch in den Samen, ernährt sich von Fleisch.

Sonnenblumenknospenmotte
Suleima helianthana

Dunkelgraue Motte. Larven 0,5 bis 1 Zoll lang. Ernährt sich von jungem Stängel und Kopf. Kopflose oder beschädigte Köpfe oder ein großes Loch am Stiel in der Nähe eines Blattstiels sind ein Symptom.

Sonnenblumenmücke
Contarinia schulzi

Kleine (0,1 Zoll) Mücke mit winzigen (0,1 Zoll) cremefarbenen Larven, die gelegt werden, wenn der Kopf einen Durchmesser von 1 Zoll hat. Braune Flecken an der Basis einzelner Blütchen oder das Fehlen von Strahlenblüten, Schröpfen der Köpfe ist ein Symptom.

Sonnenblumen-Kopfbeschneidungsrüssler
Haplorynchites aeneus

Schwarzer Rüsselkäfer, etwa 0,25 Zoll lang, verursacht Kopffall.

Sonnenblumenkäfer
Zygogramma exclamationis

Erwachsene ist 0,25 Zoll lang mit gelben Streifen Länge der Flügelabdeckungen. Gelbe Buckellarven verursachen große Entlaubungsflächen.

Sonnenblumenmade
Strauzia longipennis

Erwachsene gelbe Fliege mit dunklen Flügelzeichnungen, kleiner als Stubenfliege. Maden graben sich im Stamm ein.

Roter Sonnenblumenkernrüssler
Smicronyx fulvus

Erwachsener etwa 1/8 Zoll lang, rostig gefärbt und im Kopf gefunden. Das erwachsene Weibchen bohrt ein Eiloch in sich entwickelnden Samen und legt Eier in das Loch. Larven intern bis Samen weiß beinlos mit dunkler Kopfkapsel.

Grauer Sonnenblumenkernrüssler
Smicronyx sordidus

Erwachsener, etwa 1/8 Zoll lang, grau gefärbt, hat ein ähnliches Verhalten wie der rote Sonnenblumenkernrüssler.

Sonnenblumen-Stängelrüssler
Cylindrocopturus adspersus

Ein robuster braun-weiß gefleckter Schnauzenkäfer, der am Stängel und in den Blattachseln vorkommt. Es ist etwa 1/4 Zoll lang. Bohrt ein Eiloch in den Stiel, in das es sein Ei legt. Die Larve, eine weiße, beinlose Larve, gräbt sich im Stammmark ein. Viel häufiger in trockenen Standorten und Jahren.

Die Resistenz gegen Sameninsekten kann durch das Vorhandensein einer dunkel gefärbten "Rüstung"-Schicht in der Samenschale verbessert werden. Eine Resistenz gegen Mücken wurde vorgeschlagen, ist aber derzeit nicht wirksam. Zur Bekämpfung von Insekten sollten nur derzeit zugelassene Insektizide verwendet werden.

Vögel können große Schädlinge in Sonnenblumen sein. Besonders wichtig sind Amsel, Stieglitz, Taube, Kernbeißer und Spatz. Es wurden viele Ansätze zur Unterbrechung der Fütterung ausprobiert, darunter Vogelscheuchen, Schreckeulen, im Wind flatternde Aluminiumstreifen und Karbidexplosoren. Keine Techniken sind zu 100 % effektiv, da sich Vögel an viele dieser Techniken anpassen. In vielen Umgebungen ist jedoch ein Versuch fehl am Platze. Derzeit sind keine Chemikalien zur Vogelabwehr in Sonnenblumen zugelassen.

I. Ernte:

Sonnenblumen sind in der Regel reif, lange bevor sie trocken genug zum Kombinieren sind. Die Samenreife tritt ein, wenn die Hinterköpfe gelb sind, aber der fleischige Sonnenblumenkopf braucht lange zum Trocknen. Oft gibt es im Oktober nur wenige gute Kombiniertage, an denen das Saatgut trocken genug für die Lagerung ist. Samen sollten unter 12% Feuchtigkeit für die vorübergehende Lagerung und unter 10% für die langfristige Lagerung sein. Samen mit einer Feuchtigkeit von bis zu 15% sind für die vorübergehende Lagerung bei Frost zufriedenstellend, aber nach einigen Tagen mit warmem Wetter ist ein Verderben wahrscheinlich.

Kommerziell erhältliche Sonnenblumenschneidwerke sind nützlich, um den Verlust von Saatgut zu verringern, da die Ernte direkt kombiniert wird. Diese Ausrüstung umfasst normalerweise 9 bis 36 Zoll breite Metallpfannen zum Auffangen von reifem Saatgut und eine dreiarmige oder ähnliche Haspel. Eine schmalere Schalenbreite (9 Zoll) ermöglicht das Ernten diagonal zur Reihe, was in einigen Situationen zu weniger Ernteverlusten führt.

Das Schwadziehen hat sich als effektiv erwiesen, wäre aber angesichts der zusätzlichen Kosten für Schwader- und Pickup-Modifikationen wahrscheinlich nicht wirtschaftlich.

VII. Produktions- und Marktwirtschaft:

The cost of production and return over variable costs for sunflower is similar to that for small grains. The culture of sunflower and growing season requirements makes them a good niche in cropping systems where small grains are the predominant crops. Markets are generally available in most areas where sunflower has been traditionally grown. However, if a grower considers sunflower as an alternative crop, marketing opportunities should be pursued prior to making the decision to grow sunflower, particularly for non-oilseed varieties.


Amaranth (Amaranthus spp.)

Several species within the Amaranthus genus are commonly known as amaranth or love lies bleeding. An excellent tall flower species is A. caudatus, which can grow to 3 to 5 feet with long panicles of dangling blooms. Another tall species is A. hypochondriacus, which grows to around 4 feet with flowers held in upright panicles in shades of red, purple, gold, and green. All the amaranths are easy to grow from seed. However, they are susceptible to many common garden pests.

  • USDA Growing Zones: 2 to 11 (annual)
  • Color Variations: Red, pink, purple, yellow, orange, green
  • Sonnenaussetzung: Full sun to part shade
  • Soil Needs: Average, moist, well-drained

Stage 2. Germination.

2 to 10 days

After the seed has been planted germination starts to happen.

This is the first stage of the seeds awakened life. Underneath the soil, out of sight, the wispy roots reach out and a developing shoot pushes its way to the surface of the soil, looking for sunlight. When this shoot appears we know we’re on our way to growing a sunflower.

happy and healthy seedlings


Growing Sunflowers

With bright blooms that go from mid-summer to early fall, sunflowers say “summer” like no other plant. Plus, 2021 has been designated the “Year of the Sunflower”! What better way to celebrate than growing some yourself? Our Sunflower Growing Guide covers everything from planting to cutting flowers to harvesting seeds.

About Sunflowers

The sunflower (Helianthus annuus) is an annual plant with a large daisy-like flower face. Its scientific name comes from the Greek words helios (“sun”) and anthos (“flower”). The flowers come in many colors (yellow, red, orange, maroon, brown), but they are commonly bright yellow with brown centers that ripen into heavy heads filled with seeds.

Sunflowers are heliotropic, which means that they turn their flowers to follow the movement of the Sun across the sky east to west, and then returns at night to face the east, ready again for the morning sun. Heliotropism happens during the earlier stages before the flower grows heavy with seeds.

There are tons of varieties of sunflowers available today, so there’s bound to be one that fits your garden. Choose between those with branching stems or single stems, those that produce ample pollen for pollinators or are pollen-free (best for bouquets), those that stay small or tower above the rest of the garden, or those that produce edible seeds!

2021: Year of the Sunflower

The National Garden Bureau has designated 2021 the Year of the Sunflower! It’s hard to not love these lovely flowers. Very few plants are as heat-tolerant, resistant to pests, and simply beautiful. Sunflowers make excellent cut flowers and many are attractive to bees and birds, too.

At the end of the season, it’s easy to harvest sunflower seeds for a tasty snack or for replanting (see instructions below). Learn more about why you should start growing these happy flowers in your garden.

Here and yonder, high and low,
Goldenrod and sunflowers glow.

–Robert Kelley Weeks (1840–76)

How Long Do Sunflowers Take to Bloom?

A fairly fast-growing flower for their size, most sunflower varieties mature in only 80 to 95 days. The largest sunflower varieties grow to over 16 feet in height, while smaller varieties have been developed for small spaces and containers and rarely grow larger than a foot tall! The flower heads can reach over 12 inches in diameter within the large seeded varieties.


Problems

None (4) Not as early as ‘ProCut Orange’ Had a few heads that didn’t open evenly, cause unknown Blooms coincided with our annual influx of corn rootworm beetle, even without pollen, the beetles chewed petals if we did not harvest early (just as they opened) and often ‘Sunrich Orange’ is “softer” and better looking Too short too cut, small flowers, did not cut – Our May flood was too much for this new sunflower, planted 8 to 10 varieties (Sun series and Procut series), they grew (same conditions, shorter than usual, but cuttable 24 to 30 inches) Early fungal disease, petals not open always completely Hard to keep up with insects on sunflowers this year, had problems with head cutter weevils Had a lot of leaves on the head, which I didn’t particularly like Seemed to stretch more than ‘Sunbright Supremes’ when growing transplants.


Why Lemon Queen Sunflowers?

Many sunflowers planted in home gardens are hybrid sunflowers that are bred to be pollen-less. They do provide nectar to visiting bees, but the pollen necessary for raising brood is absent. This is appealing for those who plant sunflowers as part of their flower cutting garden. Sunflower pollen is prolific and can make a mess of tablecloths and furniture when brought indoors for flower arrangements.

Bees, on the other hand, need the pollen. It’s like bee-bread. Their young depend on it. A 2018 study in the scientific journal, Nature, showed that sunflower pollen has medicinal properties for both wild bees and honeybees. Bees will self-medicate on sunflower pollen when ill or infected with pathogens. By planting sunflowers that produce pollen — most of the open-pollinated varieties — the needs of the bees are met and more bees come to the flowers to be counted.

  • Lemon Queen Sunflowers are prolific nectar and pollen producers, making them very attractive to wild bees, honey bees, and other pollinators.
  • Lemon Queen is a branching sunflower that will produce many blooms on a single stock.
  • Lemon Queen Sunflower is an open pollinated sunflower that will produce seed that can be planted the following year.

You can count on Lemon Queen sunflowers to bloom about 90 days after planting and then continue to bloom right through a light frost, until you have a killing frost in your area. ( A killing frost or hard frost is −2 °C (28 °F) for an extended period.)

These sunflowers are annual flowers and need to be replanted each spring. However, since Lemon Queen sunflowers are open pollinated you will be able to plant your own seed, if you are only growing one kind of sunflower. If you have both hybrid sunflowers and open pollinated sunflowers growing in your garden, you may want to buy fresh Lemon Queen Sunflower seed each spring, if you plan to make the Great Sunflower Project a regular part of your summer garden fun. Bees will visit all the sunflowers in your yard and the seeds resulting from cross-pollination will be hybrid seed with unknown characteristics.


Einführung

Three primary types of sunflower are grown: (1) oilseed for vegetable oil production, (2) nonoilseed for human food and bird food markets and (3) Conoil, which can be used for the dehull confection, oil or bird food markets. The oilseed hybrids may be of three fatty acid types: linoleic, mid-oleic (NuSun) or high oleic. They are usually black seeded and have a thin hull that adheres to the kernel.

Seed of the oilseed varieties contains from 38% to 50% oil and about 20% protein. Some black-seeded oil types go into the hulling market for birdseed. Nonoilseed sunflowers also has been referred to as confectionery sunflower, and seeds usually are white striped and large.

Nonoilseed sunflowers generally have a relatively thick hull that remains loosely attached to the kernel, permitting more complete dehulling. Seed of the nonoilseed hybrids generally is larger than that of the oilseed types and has a lower oil percentage and test weight. Sunflowers are a major source of vegetable oil in the world.

Historical Perspective

Sunflower, native to North America, grows wild in many areas of the U.S. Sunflower has a long and varied history as an economic plant, but the time and place of its first cultivation is uncertain. Sunflower was used by North American inhabitants before colonization of the New World. Spanish explorers collected sunflowers in North America, and by 1580, it was a common garden flower in Spain. Early English and French explorers, finding sunflower in common use by the native Americans, introduced it to their respective lands. It spread along the trade routes to Italy, Egypt, Afghanistan, India, China and Russia.

Sunflower developed as a premier oilseed crop in Russia and has found wide acceptance throughout Europe. Oilseed sunflower has been an economically important crop in the U.S. since 1966. Before 1966, sunflower acreage in the U.S. was devoted primarily to nonoilseed varieties.

The center of sunflowers’ origin has been identified as being limited to the western Plains of North America, but whether the domesticated type originated in the Southwest or in the Mississippi or Missouri River valleys has not been determined. The wild form of the cultivated sunflower is well-known, which is not true with most of our cultivated crop species today.

The Native Americans used sunflower as a food source before the cultivation of corn. Sunflower also was used as a medicinal crop, source of dye, oil for ceremonial body painting and pottery, and as a hunting calendar. When sunflower were tall and in bloom, the bison fed on it, and according to stories told, the fat and the meat were good.

Cultivation of sunflower was undertaken by New World settlers as a supplementary food. Later, sunflowers were grown primarily as a garden ornament. They also were grown as an ensilage crop in the late 1800s and early 1900s.

Expanded world production of sunflower resulted primarily from development of high-oil varieties by plant scientists and the development of hybrids. Sunflower is widely grown in the world where the climates are favorable and a high-quality oil is desired.

Taxonomie

The cultivated sunflower ( Helianthus annuus L.) is one of the 67 species in the genus Helianthus . All are native to the Americas and most are found in the U.S. It is a member of the Asteraceae family and has a typical composite flower (Figure 1).

The basic chromosome number for the Helianthus genus is 17. Diploid, tetraploid and hexaploid species are known.

The majority of the species are perennial, with only about a dozen annual species. Plant breeders have made interspecific crosses within the genus and have transferred such useful characteristics as higher oil percentage, cytoplasmic male sterility for use in production of hybrids, and disease and insect resistance to commercial sunflower.

Figure 1.Detailsof thehead of asunflowerandselectedparts.(J. Miller andC.Y. Oseto)

Growth Stages

The division of growth into vegetative and reproductive stages as developed by Schneiter and Miller is shown in Figure 2. This scheme is important because it gives producers, scientists and the industry a common basis to discuss plant development.

Figure 2. Stages ofsunflower development.(A.A. Schneiter and J.F. Miller)

Description of Sunflower Growth Stages

The total time required for development of a sunflower plant and the time between the various stages of development depends on the genetic background of the plant and growing season environment (Table 1). When determining the growth stage of a sunflower field, the average development of a large number of plants should be considered (Table 2).

This staging method also can be used for individual plants. In stages R7 through R9, use healthy, disease-free heads to determine plant development if possible because some diseases can cause head discoloration. Also, in a number of hybrids, the stay-green characteristic is present, which means the yellowing or browning of the bracts may not be a good indicator of plant maturity.

Table 1. Growing degree days: sunflower growth and development.

Table 2. Description of sunflower growth stages.


Other Members of Asteraceae

Many common plants, both in natural and garden settings, are members of the asteraceae family. As the common name implies, asters (Aster spp.), with species that grow in USDA zones 3 through 9, are in Asteraceae. Other members include blanket flowers (Gaillardia spp.), which grow in zones 3 through 11, depending on species tickseed (Coreopsis spp.), which grows in USDA zones 4 through 9, depending on species and yarrow (Achillea millefolium), which grows in USDA zones 3 through 9.

With a professional background in gardening, landscapes, pests and natural ecosystems, Jasey Kelly has been sharing her knowledge through writing since 2009 and has served as an expert writer in these fields. Kelly's background also includes childcare, and animal rescue and care.